Mme. Pipi's Seifenoper - Ready, set, go!

Das Schuljahr ist eben erst zu Ende gegangen, der Sommer steht vor der Tür und dann das: Mme. Pipi muss nachsitzen und befindet sich in einem Disziplinarverfahren!

Wie kann das sein? Mme. Pipi ist eine gute Schülerin, die die letzten 4 Jahre immer zu den Klassenbesten gezählt hat. Eine richtige Streberin eben. Sie ist beliebt bei den Mitschülern und auch bei den meisten Lehrern. Durch ihre offene Art findet sie schnell Anschluss und man kennt sie in der ganzen Schule. Das Einzige, das nicht so ganz in das Bild der "Musterschülerin" passt, ist ihr Verhalten. Sie ist sehr ehrlich und direkt, Diplomatie in der Sprache? Nein, die gibt es nicht. Wenn sie wenig Respekt vor gewissen Personen hat, kann sie das diejenigen spüren lassen und das führt dann dazu, dass sie aus der Klasse geworfen wird oder eine schlechtere Betragensnote erhält. Aber das stört die Madame nicht, solange sie sich und ihrer Meinung treu bleibt. Bis jetzt. Denn nun steckt sie wirklich in der Sch***. Im schlimmsten Fall wird sie von der Schule geschmissen und kann somit nicht einmal die Maturaklasse machen. Zumindest nicht in dieser Schule. Doch wie kam es dazu?

Es ist die neue Schulsprecherin, die hinter alldem steckt.

Marissa wurde kurz vor den Sommerferien zur Schulsprecherin ernannt. Sie ist ehrgeizig, begeisterungsfähig, verstrickt sich aber oft in Details und verliert den Blick auf das "große Ganze". Im Umgang mit anderen Menschen ist sie sehr unsicher, was dazu führt, dass sie öfter ihre Meinung ändert. Heute noch Superheld und "best Buddy", morgen schon "im Aus". Marissa ist schwer zu fassen, hält sich bei Gesprächen gerne bei allgemeinen Themen und an der Oberfläche auf. Trotzdem wirkt sie auf den ersten Eindruck gewinnend und weiß, die wesentlichen Personen für sich zu begeistern und Vertrauen zu wecken. Ihr größtes Ziel war immer, eine bedeutende Position in der Schule zu haben und das war auch gleich das erste, das sie auf ihre Schülerkarte drucken ließ: "Marissa, Schulsprecherin der Superhelden-Schule".

Und sie ist Mme. Pipis beste Freundin. Oder zumindest bis zum heutigen Tag war sie es.

Die beiden teilten alles miteinander. Bubengeschichten, Träume und Probleme. So stand Marissa zum Beispiel im ständigen "verdeckten" Konflikt mit der ehemaligen Schulsprecherin Esmeralda. Laufend ließ sie sich über sie aus. Sie sei phlegmatisch, tue doch nicht genug für die Schule und die anderen Schüler, bringe sich nicht gut genug ein und "hat ja eigentlich überhaupt keine Ahnung und ist absolut unfähig", so ihre Worte. Und wie es das Schicksal so will, kommt es dazu, dass Esmeralda die Schule verlässt und Marissa zur neuen Schulsprecherin ernannt wird. Man kann sich vorstellen, welche Genugtuung sie nun verspüren muss, diese endlich vom Thron gestoßen zu haben.

Doch was hat das alles mit Mme. Pipi zu tun und warum sitzt sie soeben beim Klassenlehrer-Stellvertreter und fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, was gerade an der Tagesordnung ist?!

© MadamePipi