Was Worte alles können

Unsere Wörter können über Leben und Tod entscheiden , den Tag retten , Freude , Hoffnung , Leid , oder Wut hervorrufen. Wir können damit Lügen , Betrügen , Aufklären , Ermutigen , Entmutigen . Wir benutzen am Tag in etwa 16.000 Wörter und von daher sollten wir auch die richtige Bedeutung jedes einzelnen Wortes kennen da sie in Wirklichkeit unsere mächtigsten Waffen sind.

Ich besuchte vor kurzen meinen Schwager in Wien und musste die U–Bahn benutzen . Es war ein heißer schwüler Tag , dem Wetter geschuldet war meine Rückenansicht frei .

Wie immer erntete ich Abfällige , Nette , Beeindruckende oder Verwunderte Blicke, diesmal jedoch auch Worte .

Ein Herr um die 50 : „ Also i bin auch a Nationalist aber des jeden gleich Zeigen zu müssen ? … aber i kann sie verstehen grad in der heutigen Zeit „

Meine Gesichtszüge entglitten als er zu ende gesprochen hatte „ Wie bitte ? Sie , Sie meinen mich jetzt ? Das wie bitte kam mir in diesen Moment sehr übertrieben über meine Lippen

„ Ja natürlich wenn sonst ? … Aber wie schon gsagt i kann sie verstehn „

Groll stieg in mir innerlich hoch „ Jetzt hören Sie mal Patriotismus und Nationalismus sind Tag und Nacht . Ein Patriot stellt sein eigenes Land nicht über andere und wertet keine andere Kultur ab , ein Nationalist ist ein Idiot „

„ Also jetzt hör mal Madl i bin viel älter als du und ...“

„ Ich bin Verheiratet , habe selbst ein Kind also Bezeichnen Sie mich nicht mehr als Madl denn da liegen sie schon wieder falsch . Mädchen suggeriert das sie noch nicht Erwachsen ist also Kurz gesagt unmündiger Bürger „

„ Also jetzt reichts , frech a nu werden “

„ Bitte was bin ich ? Frech ? Ich war nur Höflich und habe ihnen die Unterschiede Erklärt und wenn wir schon dabei sind darf ich noch mal auf unser Anfangsgespräch zurückkommen , es ist nähml..“

„ Jetzt pass mal auf ja .“

„ Entschuldigen sie bitte , Sie haben mich Angesprochen vor ein paar Minuten als jetzt darf ich auch Ausreden , Manieren und Etikette ist nämlich sehr wichtig in Leben das wusste schon Freiherr von Knigge „

Sein Blick verfinsterte sich bei jeden Wort mehr und man spürte das er es bereute mich angesprochen zu haben .

" Wissen sie ich werde nicht lange Leben , ich werde frühzeitig an einem Magengeschwür sterben wenn es so weiter geht . Jedes mal muss ich mich rechtfertigen genau wegen solchen Leuten wie sie … Sie kennen mich nicht und vor allem kennen sie ihre eigene Sprache nicht . Wenn sie Nationalist sind dann müssten sie ja schon längst Verhungert sein denn in unseren Land gäbe es nichts für sie ? "

Lachend kam es über seine Lippen "Die Österreichische Küche "

"Ungarisch , Italienisch , Kroatisch , Tschechisch , Böhmisch etc. ist alles dabei und das können sie auf alles Ummünzen in unserer ehemaligen Monarchie . Ich muss jetzt Aussteigen aber einen guten Rat gebe ich ihnen noch mit . Nehmen sie ab und zu ein Buch in die Hand bevorzugt Geschichte und bedenken sie die richtige Bedeutung jedes Wortes , noch einen schönen Tag "

Am Abend betrachtete ich meine Tätowierung in Spiegel und erquickte mich daran

© MadameRoyal