skip to main content

#tee#marketing#idiotie

Gute Laune Tee

  • 134
Gute Laune Tee | story.one

Wenn ich das lese, ist sie sofort weg bei mir, die gute Laune. Was sind das für Genies, denen so ein Schwachsinn einfällt? Mein Gott, hoffentlich trete ich damit nicht in allzu viele Fettnäpfchen, gerade jetzt im Advent. Ich möchte damit niemandem wehtun.

Ähnliches gibt es in Graz auch beim Brot. Graz ist nicht nur Design- und Menschenrechts- sondern auch „Brothauptstadt Europas“. Diese Titel kann der Gemeinderat an sich selber vergeben. Brote. Über 246,7 Sorten. Die Zahl hinter dem Komma ist wichtig. Sie zeigt, dass die Untersuchungen wirklich sehr genau sind. Beim Brot, da gibt‘s hier für jeden etwas, sogar, aufgepasst, für die Dame im Wechsel: Das Wechselbrot! Nicht zu verwechseln mit dem Wechselgeld. Das gibt’s, leider Gottes, für uns noch nicht. Das wär mal eine Idee, meine Herren!

Ich bin ja gleich nach der Pubertät in den Vorwechsel gekommen, wie mein Bruder behauptet. Nur weil ich bald einmal angefangen hab mit Töpfern und Seidenmalerei. Dann war der Hauptwechsel und jetzt bin ich schon seit Ende des letzten Jahrtausends im Nachwechsel.

Ich selber hab davon eigentlich kaum etwas bemerkt. Eines Tages, da saß ich in einem Adventkonzert in der Stiftskirche in Millstatt. Da wurde es mir plötzlich so warm ums Herz. Zuerst dachte ich natürlich, das wäre der wärmsten Zeit im Jahr geschuldet. Aber es war mehr, es ging weit über den Brustbereich hinaus und war wirklich angenehm. Ich hab sonst in der Kirche immer gefroren und dachte mir: Na, wenn das so ist, dann kann er kommen!

Ich sagte dann auch im Büro Bescheid, vor allem den männlichen Kollegen, dass, wenn ich rot werde im Gesicht und am Hals, damit sie dann wüssten, was es geschlagen hat. Diese Angriffsstrategie hat sich bewährt. Es kam zu keinen weiteren „Vorkommnissen“.

In Japan zeigt sich der Wechsel so, dass den Frauen im Schulterbereich kalt wird. Kalt! So verschieden wird das in anderen Kulturkreisen wahrgenommen. Keine Schwitzattacken. Ist das nicht eigenartig? So kalt ist es in Japan bestimmt auch nicht im Wechsel, und ausgerechnet im Schulterbereich? Will uns da vielleicht jemand gar etwas einreden? Einen Vorgang, den es seit Millionen von Jahren gibt, 12 glaub ich, pathologisieren zur eigenen Gesundung? Manchmal kommt bei mir so ein ganz zarter Verdacht. Wo pharma denn da hin?

Mit den Tees - jetzt schließt sich der Kreis - vermutet wohl jemand, wenn da einfach nur Hagebutten drauf steht, ist das zu langweilig für unser ver-bilde(r)tes Fernsehhirn.

Wie lang ich manchmal suchen muss in den Regalen, wenn ich, zunächst durchaus gut gelaunt, einen Kamillentee brauche! Jetzt in der Pension hätte ich ja die Zeit, aber doch nicht für sowas! Eine Tee-Schnitzeljagd! Start bei meinem Spar, weiter zu Billa, über LidL, Penny und Hofer zu Merkur, dann links abbiegen und schon bin ich auf der Zielgeraden. Bei meinem Spar wartet schon der Marketingleiter.

Wer den Kamillentee gefunden hat, kriegt ein Jahresabo "So sehen SiegerInnen aus-Tee". 2. Preis: 2 Jahre "SiegerInnen-Tee"...

© Margret Moser 2019-12-13

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Margret Moser einen Kommentar zu hinterlassen.