skip to main content

#kunst#spitzweg#waldmüller

Mein echter Waldweg

  • 166
Mein echter Waldweg | story.one

So nenne ich ein Gemälde, das mein Bruder vor kurzem anschleppte. Er hatte es einige Häuser weiter von einem Abfallhaufen gerettet. Bei einem als Biker-Treff getarnten Puff. Das erkennt auch der Laie an nächtlichen Lustschreien, wenn es schwül ist und auch diese Damen bei geöffnetem Fenster akustisch unter dem Klimawandel leiden. Unter anderem/n. Und auch an den im 3-Wochen-Rhythmus wechselnden Kleinautos mit ungarischen Kennzeichen.

Wir wohnen in gediegener Kleinbürgerlage, aber solche Etablissements sind ja von Politikern auch in biederen Wohnlagen gut gelitten. Es ist ihnen, den politischen Biedermännern, auf Deutsch gesagt, Wurscht, worunter der einfache Bürger leidet. Ich überleg aber schon länger, wie ich meinen Enkelkindern den Werbeslogan „fick 4 fun“ erklären werde.

Die schwüle Innenausstattung wurde nun modernisiert, "Der Waldweg" landete auf dem Sperrmüll. Der Bruder passierte den Müllhaufen. Glitzern. Goldener Rahmen, Sujet Waldmüller (1793-1865) & Spitzweg (1808-1885)-Hybrid. Bedeutende Bieder-Meier. Bis zur Expertise nenne ich das Werk also „Mein Waldweg“. Obwohl das Motiv "Der arme Poet" eher auf Spitzmüller hindeutet.

Das Bild ist grauenhaft, schon wieder originell. Der Poet sitzt arm zwischen Baumstümpfen und liest. Weißer Vatermörderkragen, randlose Brille, schwarzer Anzug, oranges Gilet, passend zum Buchrücken. Daneben auf einem kleinen Bankerl ein dunkelweißer Hut. Und irgendetwas in Orange, passend zum Gilet und Buchdeckel.

Unter dem Bankerl ein milchig-weißer Hund, mit orangem Halsband, passend zu Gilet, Buchrücken und Irgendwas. Neben dem milchig-weißen Hund ein angedeuteter Busch in Orange, passend zu Gilet, Buchrücken und Hundehalsband. Schräg über dem Hund ein milchig-beiger Busch mit orangem Stamm, passend zu Gilet, Buchrücken, Hundehalsband, orangem Busch und Irgendwas am Bankerl.

Links vom Hund, unter dem Bankerl & unter dunkel-weißem Hut, ein oranger Fleck, passend zum Hundehalsband. Unter dem Hund eine milchig-weiß-graue-orange Fläche mit „Einschlüssen“, wie Chia-Samen. Die ganze Fläche sieht aus, als hätten sich da die Mageninhalte mehrerer Hunde mit dem Waldboden vereint.

Mir persönlich gefällt am besten der Hintergrund. Ein kräftiges Türkis im Mittelteil. Kein Grün. Kein Orange. Hinter dem Poeten, zwischen den Bäumen, zwischen angeschpiebenem Waldboden und Baumkronen, nur Türkis.

Die Baumkronen in der Qualität ebenbürtig dem Boden, sämtliche Farben im genannten Spektrum sind flächendeckend mit einer Lasur aus Hundekot in trübes Licht lasiert. Auch der Rahmen in Gold und Weiß entspricht der wirklich außerordentlichen Qualität und ist sicher im Originalzustand. Bestimmt was Rares, ich gäb's aber nicht für Bares.

Er wird mir ein Rätsel bleiben, mein Waldmüller, Spitzweg, Waldweg, Spitzmüller, Spitzwald, Waldspitz... Leider kann ich auf dem Bild Hund & Untergrund nicht zeigen. Hoffe aber, es anschaulich beschrieben zu haben.

© Margret Moser 2020-05-16

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Margret Moser einen Kommentar zu hinterlassen.