Die Kasper-Spielerin

,,Tri-tra-trullalla, der Vorhang geht auf".

24 Kinder sitzen in erwartungsvoller Haltung auf den alten Holzstühlen und schauen mit halboffenen Mündern zum Samtvorhang. Die Stimme ertönt mit einem weiteren Tri-tra-trullalla und der Vorhang geht auf. Nichts zu sehen, oder doch? Ein kleiner roter Zipfel, wem gehört er wohl? Und schon taucht er auf, der Kasper. Große Kinderaugen beginnen zu strahlen und begrüßen den freundlichen bunten Kerl, der ihnen an jedem Kindergeburtstag seine Geschichten mitbringt.

,,Habt ihr alle den Kasper gern?" Aber jaaa!

Du, meine liebe Kollegin und Freundin, sorgst dafür, dass Kindergeburtstage in unserer Kitagruppe zu unvergesslichen Lacherlebnissen werden. Mit deiner unvergleichlichen Fantasie bastelst du dir mal eben so zwischen Teller spülen und aufräumen, Kinder beschäftigen oder anziehen eine rundum spannende Kaspergeschichte zusammen. Manchmal brauchst du nur ein Stichwort und sogleich purzelt eine lustige Idee nach der anderen aus dir heraus.

,,Dann rufen wir den Seppel her!" Die Kinder stimmen ein: ,,Seppel, Seeeeppel!" Auf meiner Hand steckt Kaspers bester Freund und taucht völlig aus der Puste und laut hustend auf. Er lehnt sich an den schlaueren Gesellen auf deiner Hand. Kasper stößt ihn von sich und umarmt ihn herzig.

,,Wir zwei schlagen uns und wir vertragen uns, aber Seppel was ist denn los mit dir?" Natürlich ist Seppel oder der Großmutter etwas abhanden gekommen, das entweder der Räuber oder die Hexe entwendet haben. Die Aufregung wächst, aber Kasper hat wie immer eine gute Idee auf Lager. Und alle helfen mit, den Bösewicht dingfest zu machen.

Wir beide kauern hinter dem selbst gebauten Kasperltheater und müssen auf unser unterdrücktes Kichern achten. Die Kinder steigen voll auf die Kasper-Räuber-Seppel-Hexenjagd ein. Rutscht der Kasper nach links so kippen alle Kinderschultern in dieselbe Richtung. Lugt der Räuber vorsichtig hinter einem Baum hervor schrillen aufgeregte Kinderstimmen den Kasper in Alarmbereitschaft. Gemeinsam sind wir stark und der Räuber landet im Sack, die Hexe muss ,,marsch, marsch zurück ins Hexenhaus!"

Aufatmen, laut hörbar. Alles ist wieder gut. Der Kasper sucht das Geburtstagskind und du läufst mitsamt Kasperhand zum Gratulieren. Stolzes Geburtstagskind, da kommt der Kasper höchstpersönlich hinter der Bühne vor und schüttelt das kleine Händchen. Und schüttelt. Und schüttelt. Gelächter. Aber er muss ja noch Tschüss sagen und verschwindet schnell hinter dem Vorhang. Oder doch nicht? War da nicht gerade links oben ein roter klimpernder Zipfel? Oh nein, da unten ist er, ganz unten, ach nee, links? Nein ganz plötzlich sieht man den Zipfel rechts. Wieder Gelächter. Und dann eine Verbeugung und ein letztes ,,Tschüüüss" und winkewinke.

,,Tri-tra-trullalla und der Vorhang geht zu."

Die Erinnerung an viele lustige Kaspergeschichten und eine fröhliche Zeit mit dir, liebe Kollegin und Freundin, bleibt für immer.

© Mariefu