Rettung in letzter Minute

  • 236
Rettung in letzter Minute | story.one

Hi! Ich bin Maxi, 10 Jahre alt. In meiner Klasse gibt es insgesamt nur sieben Mädchen, dafür 16 Jungs. Das finde ich echt gemein!!! In der Schule sind viele miteinander befreundet. Viele haben beste Freundinnen oder einen besten Freund. Bei mir ist das anders. Weil nur sieben Mädchen in der Klasse sind habe ich nur eine Freundin. Ich habe mit ihr mal eine Bande gegründet. Wir nannten sie „DIE WILDEN HÜHNER“, doch wir mussten sie bald wieder aufgeben. Keiner wollte dabei sein, außer uns natürlich. Egal...

Meine Freundin heißt Laura. Wir besuchen uns so oft wie möglich. Wir haben auch etwas gemeinsam: Wir lieben Pferde! Manchmal treffen wir uns bei den Ställen von unseren Lieblingspferden. Wir reiten nämlich am selben Reiterhof. Einmal hatten wir ein Riesenproblem zu lösen. Einige Pferde sollten verkauft werden! Laura hatte große Angst, dass sie, wenn sie nicht verkauft werden, im Schlachthof landen. Unter diesen Pferden die verkauft werden sollten befand sich auch mein Lieblingspferd, Luke Skywalker. Er ist mittelbraun. Ein Fuchs, so heißt diese Fellfarbe und ein echt gutmütiges Tier. Seine großen, dunkelbraunen Augen leuchten, wenn er mich sieht. Wir haben fast am selben Tag Geburtstag. Er ist nur um einige Jahre jünger. Kein Fohlen mehr, aber auch noch kein ausgewachsener Hengst. Laura und ich wollen ihn unbedingt irgendwo unterbringen und ein richtig gutes Zuhause für ihn finden. Lange überlegen wir, aber nichts fällt uns ein. Es heimlich nachts zu retten war auch keine Möglichkeit. So ein Pferd im Garten fällt ja irgendwann auf. Es muss doch eine Lösung geben.

Am nächsten Morgen schreibt mir Laura eine Nachricht, dass sie eine Idee hat und vielleicht eine Unterkunft für Luke Skywalker gefunden hätte. Ich bin schrecklich aufgeregt, aber verraten hat sie nichts.

Am nächsten Tag komme ich zu ihr und sehe einen mächtigen Kuhtransporter vor Lauras Haustür stehen. Eine ältere Dame sitzt am Steuer und winkt mir zu. Das ist doch Laura‘s Oma! Sie war also der Käufer. Sie hat wirklich die 5000€ bezahlt für das Pferd. Vor Freude umarme ich Laura fest und bedanke mich bei Lauras Oma. Luke ist gerettet!!! Er lebt jetzt im Lungau bei Laura‘s Oma am Bauernhof mit vielen anderen Tieren. Ich denke oft an ihn. Manchmal sehe ich ihn in Gedanken auf der Weide grasen und wenn er mich entdeckt wiehert er mir zu. Ich spüre, dass es ihm gut geht.

© Maximilia