Elena

Es ist kalt, sehr kalt. Mein Auftrag heute; eine Person vom Salzburg Airport nach Kitzbühel, Grand Hotel.

Mit einem Schild mit aufgedrucktem Namen des Gastes in der Hand stehe ich neben vielen anderen Transferkollegen am Ausgang der Ankunftshalle und warte. Der Name am Schild lässt vermuten, dass es sich um einen Gast aus Russland handeln dürfte. Mann, Frau - ich weiß es nicht, meine Russisschkenntnisse erlauben mir nicht ansatzweise eine Prognose.

Und plötzlich stand sie vor mir, die Zielperson, eine pulstreibende Russin. "I am Elena", und streckte mir ihre edelsteingeschmückte Hand entgegen. "I am your driver" hörte ich mich wispeln und mein Blick konnte sich nicht von ihrem kristallweißen Zobel lösen. "Darf ich ihnen das Gepäck abnehmen", wollte ich sagen, kam aber nur bis "darf", dann nämlich war sie schon vor dem Gebäude und ihre 2 Koffer warteten selbstredend auf den Driver.

Im Auto empfahl ich meiner Russin ihren Zobel abzulegen. "No, no, no" kam es aus ihren stark rotumrandeten, spitzen Lippen. Na dann eben nicht, meine Reaktion.

Wir Männer ticken hin und wieder völlig versponnen. Es hätte mir doch wirklich wurscht sein können, ob Elena mit hochgeshlossenem Zobel in meinem Auto nach Kitz fährt. Aber nein, in meinem Kleinhirn drängte sich immer heftiger die eine, alles entscheidende Frage auf: Was trägt Elena unterm Zobel?? Ich drehte die Wagenheizung auf Maximum ….

Unglaublich, was das russische Volk aushält. Ich war schweißnass, ich schnappte nach Luft, ich verstand die Welt nicht mehr - aber ich hielt durch. Zobel, du musst runter! Falsch, Elena hat gewonnen! Sie gab keinen Mucks von sich, saß ruhig da, lächelte sogar ein wenig, oder doch nicht? Bat nicht darum die Temperatur im Auto zu senken, nein! Sie war großartig und sie war umwerfend attraktiv, als sie in Kitzbühel angekommen die Treppe zum Grandhotel hochging und ihren Partner in die Arme nahm. Ein klein wenig öffnete sich dabei der Zobel und lange, wunderschöne Beine blitzten hervor. Ich stellte die Klimaautomatik auf wohlige 22 Grad und fuhr n ach Salzburg zurück. Übrigens Elenas Gepäck hat ein Hotelpage übernommen!

Ich hoffe Elena, du bist mir nicht ungehalten, aber du hast zur Neugier animiert! Vielleicht sehen wir uns wieder, ich bin der mit dem Schild in der Hand!!

© mbp