Verirrtes Gepäck

Ich war Fahrer für ein Taxiunternehmen und habe viele Jahre Personen zwischen Salzburg Stadt und dem Flughafen München (MUC) transportiert. Die schönsten Erlebnisse dabei seien hier erzählt:

20:10 Uhr, München Airport. Mit dem Namensschild in der Hand warte ich auf einen international bekannten Promi der Salzburger Festspielszene. Die Autobahn A8 war frei von Verkehrsbehinderungen und so erreichten wir das Hotel Sacher in Salzburg relativ früh.

Und dann das: auf meinem Auftrag war vermerkt, dass der Kunde zwei seiner Gepäckstücke in das Hotel Vier Jahreszeiten gebracht haben will. Sonst gab es keine weiteren Angaben. Also stellte ich die Frage nach den beiden Gepäckstücken, die mir auch prompt überlassen wurden.

23:30 Uhr, ich betrete das Hotel Vier Jahreszeiten und treffe auf einen sichtlich übermüdeten Hotelportier. Den Kopf auf beide Hände gestützt lugt er über den Brillenrand seiner 5 Euro Lesebrille zu mir hoch und gab mir unmissverständlich zu verstehen, dass ich hier und jetzt aber sowas von unerwünscht bin!

"Entschuldigen sie bitte, ich habe zwei Gepäckstücke, die ich für Herrn P.D. deponieren soll. Wo darf ich sie abstellen"?

Darauf der übermüdete Hoteldirektor, das war er nämlich, wie sich schließlich herausstellte:"Waßt wos, wann da P.D. zu mir ins Hotö kummt, dann net zum Schlofen sondern weil a vielleicht Lulu muss"! Wau, also keine Buchung für P.D. Was jetzt?

Ich rufe die Firma an und erkläre die Situation, und dann die Auflösung. Das vermeintliche Hotel Vier Jahreszeiten in München, Maximilianstraße, war gemeint! Aha, ich fahre also P.D. nach Salzburg und bringe auftragsgemäß zwei Gepäckstücke weiter ins Hotel Vier Jahreszeiten in Salzburg - hab ich was falsch gemacht?

Am nächsten Vormittag hatte ich wieder in München zu tun und brachte die beiden Koffer in die Maximilianstraße. Aber eine ganze Nacht standen sie bei mir zuhause und die Neugier meiner Frau, was denn dieser Promi wohl so an Unterwäche trägt und überhaupt, war kaum zu bändigen. Sie guckte nicht hinein, oder doch, nach dem ich zu Bett ging .....ich weiß es nicht, ehrlich!

© mbp