#corcooning

Die Chaos-Mama @home: Tag 13 und 14

  • 159
Die Chaos-Mama @home: Tag 13 und 14 | story.one

Wochenende. Das war das, wo du üblicherweise überlegt hast, was alles eingekauft werden soll für die kulinarische Verpflegung der kommenden Woche. Wo du endlich Zeit hattest, um den Kindern wieder neue Jeans und Socken zu besorgen, weil die Größe der vorhandenen Löcher nicht mehr gesellschaftstauglich war. Wo du noch schnell die Buchhandlung aufgesucht hast, bzw. dein Mann noch schnell zum Weinhändler abgebogen ist, um noch ein Geschenk für die Geburtstagsparty am Abend zu besorgen und dann meist auch für jeden von euch ein Geschenk abfiel. Wo du vielleicht in ein Möbelhaus gefahren bist, weil seit dem Einzug noch immer keine Lampe im Vorzimmer hängt, aber dann doch nur mit einer Türmatte herausgekommen bist, weil das Finden der richtigen Lampe halt gar so schwer ist.

Wochenende. Das war das, wo du Freunde eingeladen hast und im Superturbomodus Playmobilfiguren, Matchbox-Autos, Kuscheltiere, Socken, Pokemon-Karten, Reklame und Rechnungen, Schultaschen und alles was sich sonst während der letzten Tage im Wohnzimmer angesiedelt hat, eingesammelt hast, um alles wieder an den ursächlich dafür bestimmten Platz zurückzubringen. Wo dann, als alle Stolperfallen entfernt waren, es wieder so aussah wie du es magst. Dann wurden die Gäste empfangen und geplaudert, getrunken, gegessen und bis spät in der Nacht gelacht.

Wochenende. Das war das, wo es manchmal draußen kalt und grau war. Als du geschlaucht von der Woche warst und einfach nur auf der Couch gelegen bist, um die Zeitung zu lesen oder mit den Kindern zu spielen. Wo für eine Schularbeit gelernt wurde und der Samstag sehr entspannt und chillig mit einer Packung Chips und einem Familienfilm unter der Decke seinen Ausklang fand.

Wochenende. Das war das, wo der Himmel kitschig blau war und die Sonne dir ins Gesicht lachte. Wo die ganze Familie Ausflüge unternahm, mit dem Roller an der Donau entlang fuhr, mit Gummistiefeln im Bach herumkletterte, im Wald auf Erkundungstour ging, wo man die Gartenpflanzen auf Vorderfrau und den Rasen auf Vordermann bringen konnte und du einfach Kraft für die neue Woche tanken konntest.

Wochenende. Das sind nun die zwei Tage, wo du nicht mehr im Homeoffice tätig bist und somit nicht mehr stundenlang in Telefonkonferenzen gefangen bist. Du hast nun endlich Zeit.

Zeit, um endlich mit den Kindern alle Arbeitsaufträge, die sie unter der Woche nicht allein geschafft haben, abschließen. Zeit, um zu putzen, staubsaugen und bügeln. Du hebst nur mehr die Socken auf, die am Boden liegen. Um das Spielzeug, das überall verstreut liegt, machst du einfach nur einen großen Bogen. Es sieht momentan nicht so aus, wie du es magst. Der Papa versucht indessen in der Küche die kulinarischen Defizite der vergangenen Woche auszumerzen, da in der Homeoffice-Kantine mehr aufgetaut als gekocht wird.

Resümee Tag 13+14: Dieses Wochenende ist definitiv nicht erholsam - aber das Highlight ist, dass es keine Spätzle aus dem Sackerl und keine Fischstäbchen gibt.

© Melly_Mojito 05.04.2020

#corcooning