#corcooning

Die Chaos-Mama @home: Tag 16

  • 171
Die Chaos-Mama @home: Tag 16 | story.one

Dein Handy lässt sich noch immer nicht entsperren. Angezeigt werden 5 erhaltene, unbekannte Whatsapp-Nachrichten. Das ist noch verkraftbar, es handelt sich wahrscheinlich eh nur um Corona-Witzchen. Der Zeitabstand bis zum nächsten Versuch ein neues Entsperrmuster auszuprobieren liegt heute Morgen bei 16 Min. Du bist in den nächsten 3 h eh wieder in zwei Telefonkonferenz am Laptop außer Gefecht, also kannst du entspannt dein Handy ignorieren.

In der Früh hast du den Kindern einen Plan auf ihre Arbeitstische gelegt, damit sie wissen, welche Aufgaben sie in den nächsten Stunden erledigen sollen. Eigentlich sollte vor dem Schreibtisch, der schräg hinter dir steht, gerade ein Kind sitzen und diese Liste abarbeiten. Aber der Schreibtischsessel ist leer. Das Zimmer hat eine Tür mit einem Glaseinsatz. Du drehst dich um, um einen Blick auf den Esstisch zu erhaschen. Dort liegen ausgebreitet die Schulunterlagen des 6-Jährigen. Aber auch hier fehlt der wichtigste Bestandteil, um die Schulaufgaben erledigen zu können. Ein Kind.

Die erste Besprechung hat länger gedauert, die Nachfolgende dauert statt der anvisierten 2 Stunden dann tatsächlich 3h. Es ist 13 Uhr vorbei und hinter dir stellst du plötzlich erhöhtes Personenaufkommen fest. Eigentlich sollte jetzt die Homeoffice-Kantine das Essen ausgeben.

Das Kind, das hinter dir sitzen hätte sollen, hatte auch eine schlüssige Erklärung für seine Abwesenheit. Eine unerwartete Videokonferenz mit einem Lehrer, die es, um dich nicht zu stören, in seinem Zimmer abgehalten hat. Nachdem der Lehrer den Call verlassen hatte, blieben die Kinder weiter online im Gespräch. Logisch, dass da bis jetzt noch keine Zeit war, um die Liste der offenen Schulaufträge abzuarbeiten. Der Kleine hat den Weg von der Couch zu seinen Schulsachen erst gar nicht angetreten.

Also Homeoffice beenden, Kantine öffnen, Essen verteilen und dann wieder zum Schreibtisch des 11-Jährigen. Dazwischen wieder Wechsel zum Esstisch, da die Antriebslosigkeit die bei den dortigen Arbeitsblättern herrscht, auch nur mit der physischen Anwesenheit deinerseits wieder aktiviert werden kann. Dann wieder zurück zum 11-Jährigen. Hier werden heute nicht nur die Englisch-Vokabel für Obst und Gemüse gesucht – es fehlt dem Kind an grundlegenden Kenntnissen um die neuen Vokabeln den bunten Bildchen zuordnen zu können. Hast du als Mutter versagt, wenn das Kind Spinatblätter und Sellerie nicht erkennt? Genau genommen sieht das einzig verbleibende Bild aber auch eher nach Zucchini und nicht nach Sellerie aus – und die steht nicht zur Auswahl.

Während du dich also mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens beschäftigt, ruft dein Mann für dich die Samsung-Hotline an, aber auch die können nicht weiterhelfen. Der aktuelle Whatsapp-Stand liegt bei 19 ungelesenen und unbekannten Nachrichten. Der Zeitabstand zwischen den einzelnen Versuchen liegt nun bei 32 Min.

Egal, der Text ist sicher falsch! Das ist eine Zucchini!

© Melly_Mojito 05.04.2020

#corcooning