Euer Kaffee-mein persönliches Absurdistan

  • 274
Euer Kaffee-mein persönliches Absurdistan | story.one

Du bist 20 und trinkst keinen Kaffee, er schmeckt dir einfach nicht. Trotzdem können deine Gäste bei dir daheim Kaffee trinken. Deine erste Wohnung hast du komplett möbliert nach dem Tod deiner Großtante übernommen und somit bist nun auch im Besitz einer Espressomaschine.

Während des Studiums probierst du es nochmal, da dir versichert wird, dass kalter Kaffee gegen die Augenringe hilft und dich beim Lernen wach hält. Da du trotzdem über den Büchern einschläfst und die Augenringe nicht verschwinden, trinkst du wieder deine bewährte Koffeinzufuhr – Cola.

Dann richtig erwachsen und berufstätig. In sämtlichen Meetings wird Kaffee serviert. „Danke, nein“.

Mit 30 Jahren Heirat mit dem Seelenverwandten – er Kakao, du kalte Milch zum Frühstück. Nun zwei Sonderlinge in den Frühstücksräumen der Hotels dieser Welt, wo die Kaffeekanne immer bereits am Tisch steht. Gemeinsames „Danke, nein“.

Aber natürlich hast du weiterhin großes Verständnis für deine kaffeetrinkenden Gäste. Deshalb sind immer Kaffeemaschine, Kaffee und Filterpapier und die legendäre Espressomaschine im Haushalt vorhanden.

Dann kam George Clooney und seine Kapseln. Die Damenwelt im Ausnahmezustand. Deine Mutter bringt bei Familienfeiern nun die Nespresso im Handgepäck mit. Deine Schwester kommt gleich vorsorglich mit dem Coffee-to-go zur Familienjause. Deine Schwägerin erkundigt sich bevor sie zusagt, ob deine Mutter eh eingeladen ist. Als überaus gut erzogene Gastgeberin kaufst du nun auch eine Kapselmaschine. Die nächste leise Kritik der Damenschar betrifft die Monopolstellung der einzigen Kapselpackung. What else?

Im Sommer werden Familie und Freunde je nach Wetterlage im Kleingartenhaus bewirtet. Also noch eine Kapselmaschine. Danke George!

Dann werden Schrebergarten und Wohnung aufgelöst und übersiedelt. Noch bevor alles ausgepackt ist äußern sämtliche Handwerker den Wunsch nach einem Kaffee. Das erste Kücheninventar das die Nichtkaffeetrinker auspacken ist folglich die Kaffeemaschine und so steht sie da, bevor die Küche fertig montiert ist.

Nun über 40 packst du zu Weihnachten freudig das Geschenk deiner Eltern aus. Nein, du bist kein guter Heuchler und zeigst dein Befremden. Du bekommst tatsächlich eine italienische Espressomaschine – von den Menschen, die dich dein ganzes Leben lang kennen. Warum?

Vor dem Sommer wurde der Rasen neu verlegt. Während der urlaubsbedingten Abwesenheit wurde deine Tante als Rasensitter engagiert und zog kurzfristig bei dir ein. Die Tante, kein George Clooney-Fan war ziemlich unglücklich, da ihre Espresso-Maschine vom Induktionsherd nicht toleriert wurde. Deine Eltern halfen ihr dann in deiner Abwesenheit mit einer mobilen Herdplatte aus um das Kaffeeproblem zu lösen.

Logisch, dass das Christkind nun dezent mithilft dieses Defizit einer fehlenden induktionsherdgeeigneten Espressomaschine im Nichtkaffeetrinker-Haushalt mit den 5 Kaffeemaschinen zu beheben. What else?

© Melly_Mojito