Am Ende nur noch eine Erinnung...

  • 118
Am Ende nur noch eine Erinnung... | story.one

Mein Name ist Zhai und bin 15 Jahre alt. Ich wohne in Wien seit 14 Jahren, und wurde geboren in St. Pölten. Vor etwa 7 Jahren zog meine Familie mit mir in den 20. Bezirk und mein Leben änderte sich. Ich lernte im Gymnasium meine beste Freundin Ana kennen, und wir sind seitdem befreundet. Etwa Beginn Sommer 2019 entschieden sich Ana, Lea (eine andere Freundin), meine kleine Schwester und ich uns zum Donauinselfest zu gehen, damit wir ein wenig Zeit zusammen verbringen. Als sich der Tag zum Ende neigte, gingen wir zu der Donau hinunter, um ein bisschen neben dem Fluss zu sitzen, doch nach einigen Minuten kam Lea auf eine Idee: Sie fragte uns, ob wir in der Donau schwimmen wollen. Ana und meine Schwester lehnten ihr etwas leichtsinniges Angebot ab, jedoch nahm ich es an, denn wie sagt man so schön, "Man lebt nur einmal". Es versammelten sich sehr viele Leute um uns, auch wenn ich bis heute nicht weiß warum. Wir nahmen uns vor, um genau 19:00 Uhr ins Wasser zu springen. Ana fing an die letzte Minute runter zu zählen. ...3, 2, 1, und Lea und ich sprangen ins Wasser. Wir waren leicht beschämt wegen unserer Zuschauer, aber einige Sekunden später folgten uns dann weitere Personen. Es waren paar Kinder, 2 Frauen und 2 Männer dabei, sie sprangen uns einfach so hinterher. Danach wurden Ana und meine kleine Schwester auch dazu überredet, und um ca. 19:20 Uhr waren alle im Wasser. Unser Schamgefühl verschwand sofort und wir waren leicht stolz. Wir machten Wettbewerbe, nahmen Videos auf, sangen und vieles mehr. Auch die Polizisten, die auf Streife unterwegs waren, sahen uns immer wieder an und fingen an zu lachen. Später um 20 Uhr, haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, uns zu verabschieden. An diesem Abend haben wir sehr viel gelacht und es war einer der schönsten Tag in meinem Leben.

Wir verabschiedeten uns und hoffen heute noch auf ein Wiedersehen, denn Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich hoffe euch hat meine Story gefallen, vielen dank fürs lesen. Btw, ich bin dankbar in Wien leben zu dürfen, es ist die schönste Stadt die es gibt, denn jeder einzelne Ziegelstein in Wien wurde mit Liebe gelegt.

#1200wien

© Meruem 08.03.2020