skip to main content

#generations#cultureclub#einfotoundseinegeschichte

QUEEN MUM WIRD 80

  • 162
QUEEN MUM WIRD 80 | story.one

"Fuim amoi an Sä aussi!" "Hab ich schon!" "Fuim noamoi!" Das waren die Anweisungen unserer Fünfjährigen am 80 Geburtstag ihrer Oma. Den Flachgauer Dialekt bekam sie im Kindergarten. Mein Stadt-München-Dialekt war dagegen reines Hochdeutsch.

Wir waren im Restaurant Schloss Fuschl und erregten Aufmerksamkeit mit der Filmerei.

Am Nachmittag hatten wir die Oma in Bad Reichenhall abgeholt mit einem hoch noblen BENTLEY. Mein Mann saß auf der falschen Seite, ich auch und das Kind konnte ungehindert aufstehen, da es keine Sitzgurte im Auto gab.

Meine Mutter stieg ein, in einer Selbstverständlichkeit, dass ich mir dachte: WIE DIE QUEEN MUM!

Das Auto hatten wir uns ausgeliehen von einem Bekannten, lustigerweise der, der uns Jahre später unseren Cadillac abkaufte, den wir von Amerika mitgebracht hatten. (@Salzburg im Cadillac)

Die Fahrt war sehr unlocker! Mein Mann musste aufpassen, dass er mit dem riesigen Holz Lenkrad und der Schaltung auf der linken Seite zurecht kam, natürlich hatte das Auto auch keine Servolenkung.

Die Tochter wurde von der Oma ermahnt, doch einmal still sitzen zu bleiben. Der Verkehr war wie immer in Richtung Fuschlsee und Wolfgangsee immens und ich versuchte gekünstelt alle bei Laune zu halten.

Als wir vor dem Schloss vor fuhren, wurde sofort ein Angestellter zu unserem Staats Auto geschickt, um uns standesgemäß die Türen aufzuhalten. Auch das erledigte das Geburtstagskind nonchalant, als würde sie nie etwas anderes tun.

Sicher kam ihr in Erinnerung, dass sie vor etlichen Jahrzehnten eine bekannte Opernsängerin war und ebenfalls hoffiert wurde.

Das habe ich bei meiner Mutter immer so anstrengend gefunden, sie war meilenweit entfernt von mir, meiner Mode, meinen Ansichten, einfach von allem.

Als perfekte Dame trug sie ein Compleeee! Ich kam mit Hippieklamotten daher. Sie sprach nach der Schrift, ich liebte den bayrischen Dialekt. "Kind, wie sprichst du denn?" Das noch nach Jahrzehnten, die sie schon in München wohnte.

Doch irgendwie merkte ich, dass es mir doch ein bisschen ähnlich ging mit dem starken Dialekt von meiner Tochter. ALLES WIEDERHOLT SICH?!

Ein Glaserl Sekt, ein Hoch auf die Jubilarin! Umarmen und küssen mochte sie gar nicht, der Kuss landete immer auf dem Hals oder den Haaren, da sie den Kopf wegdrehte. Mag sein, sie wollte uns mit ihrer Schminke nicht "anpatzen"?

Ich glaube, es gefiel ihr sehr gut in dieser eleganten Umgebung und wir konnte erleichtert den Rückweg antreten.

Der Mann hatte sich an das Auto gewöhnt, das Kind sass "brav" neben seiner Oma, ich konnte relaxen.

Wer weiß, wie viele Geburtstage wir noch zusammen feiern können? Doch ihre Atemübungen (als Sängerin) in der Saline von Reichenhall und ihre eiserne Disziplin, ließen sie noch 12 weitere Jahre unter uns.

Die Kassette mit diesem denkwürdigen Film ist irgendwo verschüttet gegangen, aber Gott sei Dank in diesem wundervollen Gebilde unserer Gehirne auf ewig abgespeichert!

HAPPY BIRTHDAY QUEEN MUM!

© Micaela Hemesath 2020-02-16

mutmachereinfotoundseinegeschichtegenerationscultureclub

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Micaela Hemesath einen Kommentar zu hinterlassen.