Wenn Bücher Füsse bekommen

Es hat ganz spontan begonnen. In Neulengbach gab es bis vor kurzem zwei öffentliche Bücherschränke - eines am Gemeindeamt und eines im Freibad. Da ich mir unter 'öffentlich' etwas anderes vorstelle, habe ich ein altes Bücherregal von einer Künstlerin aus Neulengbach (crista) bemalen lassen. Eine nette Rückwand, ein Erklärungstext und Bücher - fertig war das mobile Bücherregal Neulengbach. Nun wandert es seit Frühjahr 2018 durch den Ort, steht immer wieder an unterschiedlichen Stellen rum und wartet auf lesefreudige Menschen. Mal sind mehr Bücher vorhanden, als Platz haben (aber wirklich nie zu viel), mal sende ich via Facebook einen Aufruf 'Bücher gebraucht' - aber in Summe hält sich ein guter Stand, gibt es immer eine gute Mischung und kommen und gehen die Bücher im richtigen Leseerhythmus. Wenn es regnet, gibt es eine Plane, die über das Regal gezogen wird. Oder, wenn der Wetterbericht eine Regenperiode ankündigt, steht das mobile Bücherregal unter Dach bei verschiedenen Geschäftseingängen - da findet sich immer der eine oder andere passende Ort. Es gibt auch ein Gästebuch, wo Leute, die diese Idee gut finden, hineinschreiben können. So erfährt man, dass sich UrlauberInnen besonders über eine Urlaubslektüre gefreut haben oder jemand genau DAS Buch schon immer gesucht hat. Und ganz ehrlich - wir haben alle viel zu viele Bücher zu Hause - so kann man die Bücher wandern lassen und viele Menschen haben Freude an einem Stück - vom Besitzen zum Nutzen. Für 2019 plane ich noch zwei weitere mobile Bücherregale. Eines ist schon fast vollständig in Betrieb bei der Gärtnerei Kraic, da fehlt noch ein komfortableres Regal als jenes, das derzeit benutzt wird. Und das andere wird seinen Platz an der B19 in Neulengbach bekommen, da gibt es beim Immobilienhändler Remax/Park-Stefan Kagerer ein Foyer, das immer offen ist (somit fällt das Einpacken bei Regen weg). Also - so einfach kann es sein, Menschen zum Tauschen und zum Lesen zu animieren. Und manchmal gesellt sich ein von crista bemalter Sessel zum Hinsetzen und Lesen zum Bücherregal.

© Michaela Schmitz