Heute schreibe ich keine Geschichte!

  • 159
Heute schreibe ich keine Geschichte! | story.one

Ich habe Follower und folge selbst nur einer Person! Ich bekomme Herzen und Nachrichten, Kommentare mit Zuspruch und offensichtlich gibt es Menschen, denen meine Geschichten gefallen. "Super!", denk ich mir und freue mich, aber im selben Atemzug kommt da etwas daher, dass ich eigentlich gar nicht will:

Schlechtes Gewissen, Ehrgeiz, Druck, Konkurrenzdenken, Angst das "Level" und die Erwartungen nicht halten zu können. Was kann ich schreiben, was darf ich sagen, was geht zu weit, was will eigentlich sowieso keiner hören? Darf ich schreiben wie mir der Schnabel gewachsen ist? Was ist Tabu und welche Geschichten bleiben besser Geheimnisse?

Ist das dumm? Ist es nötig sich so viele Gedanken zu machen?

Vor Tagen war ich auf Platz vier der AutorInnen und übermorgen haben mich neun überholt. Die schreiben alle so viel und ich komm gar nicht nach! Muss ich überhaupt so viel schreiben? Geht ja um nix, sind ja nur Geschichten! Ein wenig Seelenstriptease, ein ganzer Haufen persönliches, eine Menge Intimes... sind ja nur Geschichten, oder?

Aber jetzt hab ich plötzlich LESER, die das anschauen, was ich da von mir gebe, die mich kennen lernen (ein Stück weit), die sich eine Meinung über mich bilden, die Urteilen in ihren Herzen. Menschen, die ich nicht kenne. Manche, die selbst keine Geschichten schreiben, manche, in deren Leben ich auch lesen darf.

"Heute schreibe ich keine Geschichte!," denke ich zum Trotz, weil ich mich nicht unter Druck setzen lassen will. Ich hätte Zeit, ich könnte schreiben, da sind noch eine Menge Ideen und irgendwie wollen die Geschichten ja auch raus. Nochmal auf die Bühne des Lebens, im Geiste wiederbelebt werden. Sie drängen an die Oberfläche, schubsen einander, buhlen um meine Aufmerksamkeit und versuchen meine Finger auf der Tastatur in die richtige Richtung zu lenken.

"Jetzt mach schon! Schreib mich!!!"

NEIN! Heute schreibe ich keine Geschichte! Der Entschluss steht fest und ich lasse mich nicht drängen!

Außerdem habe ich gerade drei Stunden am Balkon in der Sonne gesessen und die Ruhe des Samstags genossen, an dem meine Kinder völlig entspannt im Haus herum liegen und lesen, mein Mann Pizza bäckt und ich...

Okay! Ich gebe es zu! Ich habe an meinen Geschichten geschrieben! Aber an den Ideen zu den Büchern, an den Fantasiegeschichten, nicht an den Storys, die schon passiert sind. Ich kann einfach nicht anders...

Das Gute daran ist, der Fleiß des Schreibens lohnt sich irgendwann:

Mein erstes Buch bei story.one wird in 4-14 Tagen gedruckt, und dann in 4-6 Tagen bei mir eintreffen. Die Zeitangaben sind abenteuerlich und lassen mich in der Erwartung des Überraschungsmoments ein wenig zittern.

Wenn das nicht motivierend ist, dann weiß ich auch nicht weiter!

Aber heute, heute schreibe ich keine Geschichte!

© MonaLena