Sommer am kleinen Meer

Im Sommer bin ich sehr gern am Wasser. Mein Lieblingsplatz ist an der Müritz, dem kleinen Meer (morze) in Mecklenburg-Vorpommern. Die Müritz ist der größte See innerhalb Deutschlands und hat eine Fläche von ca. 112 km². Also ganz schön viel Wasser. An der Ostseite befindet sich ein Naturschutzgebiet, der Müritz-Nationalpark. Dort sind sehr viele, auch seltene Pflanzen und Tiere beheimatet. Ein Rad-und Wanderweg führt sogar auf einen Hügel. Auf dem Käflingsberg kann ein Aussichtsturm bestiegen werden der einen himmlischen Blick über die Mecklenburger Seenplatte freigibt. Bei klarem Wetter und ein wenig Glück konnte ich dort Fischadler und Seeadler beim Flug über die Seen und Wälder beobachten.

Die Müritz hat sehr klares Wasser. Das lädt zum Schwimmen, Paddeln und Segeln ein. Am Ufer finden sich kleine versteckte Badebuchten mit vielen Naturbeobachtungsmöglichkeiten. Die Ufer- und Wasserpflanzen sind Spiel- und Brutplatz für viele Tierarten. So habe ich im Mai die Bleie und Stichlinge beim Balzen und der Eiablage im Wasser beobachtet. Wasser-, Wat- und Singvögel sind ganzjährig eine immer wieder neue Kulisse. Der blühende Wasserdost wird im Sommer von vielen Schmetterlingsarten besucht. Das animierte mich beim NABU die Beobachtungen mit anderen Naturfreunden zu teilen. Nun bin ich "naturgucker". Es macht mir große Freude immer wieder neue Pflanzen und Tiere zu entdecken. Am Westufer ist in diesem Jahr wegen der Trockenheit der Wasserstand niedriger und ein für uns neuer Watvogel, der Regenpfeifer läuft den Strand ab und sucht Würmer.

Eine Pause auf der Uferwiese, unter Weiden, mit einem Buch in der Hand und dem Wellenrauschen und Vogelgzwitscher im Hintergrund sind für mich das beste Erholungsprogramm. Seit vielen Jahren immer wieder an der Müritz.

Einen schönen Sommer!

© natur_m