Die Rettung

  • 68
Die Rettung | story.one

Da springt die Tür auf und die Sanitäter samt Notarzt treten ein und machen Fritz wach, die dafür aber keinen Anschiss kassieren. Einer der Männer murmelt nur, klarer Fall das ist ein Schlaganfall, Hose ist eingenässt, ich denk du Idiot, Schlaganfall in meinem Alter? Wenn man vor Rückenschmerzen nicht laufen kann, pisst man sich halt in die Hose. Nun schleppen die Sanitäter mich in einer Plastikplane die Treppe runter, da die normale Trage nicht durch das Treppenhaus passt. Es ist arschkalt und ich bin müde. Augen zu und weiterschlafen denk ich mir. Der Wagen kommt am Krankenhaus an, fährt in die gammlige Garage der Notaufnahme des Boeler Krankenhauses in dem ich vor 44 Jahren mit meiner Zwillingsschwester Trixi das Licht der Welt per Kaiserschnitt erblickte und wegen dieses notwendigen operativen Eingriffs um den Lohn des Erstgeborenen gebracht wurde, was sie mir dann immer unter die Nase hielt, mit den Worten „ Ich bin die Ältere". Ok ohne Kaiserschnitt hätte ich damals schon den Löffel abgeben und keine Zeit gehabt, so vielen Menschen auf den Sack zu gehen, wie ich es bis heute geschafft habe.

Ich werde nun auf einer vernünftigen Liege zum Compurttomographen geschoben, wo bereits das Personal auf mich wartet und auf die Liege transferiert. Ich werde in den Tomographen geschoben und die Aufnahmen vom Kopf werden gemacht. In der Zwischenzeit ist mein Vater an meiner Seite, den meine Frau telefonisch informiert hat, da sich meine Frau um unsere drei Jungs kümmern muss, ist er da, um mir beizustehen und Entscheidungen zu treffen die für mich lebenswichtig sein werden. Gut das wir drei richtige Kinder (Jungs im Alter von 0- 6 Jahre) haben und meine Frau nicht kann, denn mein Vater entscheidet alles richtig. Doch nun berichtet er mir, man wolle mich nach Bochum für eine Notoperation verlegen, ich grübele und denke an Frankensteins OP am Gehirn? Sind die irre. Ich sage meinem Vater gib mir ein Telefon und ruf Ina an, ich will mit ihr sprechen. „Hey Ina die wollen mich am Kopf operieren, soll ich das machen?“ Sie sagte nur: „wenn die das meinen, dann ist es wohl notwendig und das sind nun mal die Fachleute, ich kann dazu nix sagen.“ Danke jetzt bin ich schlauer als vor dem Anruf. „Also macht sag ich zu meinem Vater.“ Er muss Unterschreiben und denkt, es ist vielleicht mein Todesurteil, ist es aber nicht. Er ist halt ein Mann mit Eiern. Für mich war es die richtige Entscheidung, ob es für die Menschheit die richtige Entscheidung ist, wird die Zukunft zeigen.

© Quasly 04.11.2019