Turn Your radio on...

  • 143
Turn Your radio on... | story.one

Wir haben keinen Fernseher, und das ist gut so. Die Erinnerung daran, wie das damals "mit Fernseher" war, lässt mich heute noch den Kopf darüber schütteln. Wieviel Zeit hab ich da verloren, indem ich stundenlang herumgezippt hab, richtig verlorene Zeit. Aber ich war süchtig. Wenn ein Fernseher dawar, musste ich hinschauen, als ob ich etwas ganz Wichtiges versäumen könnte. Als ich ins Waldviertel übersiedelte, beschloss ich, mein Leben ohne dieses Kastl zu gestalten. Und siehe da, es war eine grossartige Entscheidung, die ich nie mehr bereut habe.

Noch dazu, oder vor allem deshalb, weil es Ö1 gibt. Dem Sender haftet noch das Papa-Flair an. Zu den Journalzeiten durfte er nicht gestört werden, vor allem mittags. Da lag er zur Siesta mit seinem kleinen Radio in der Veranda, in der Ö1-Nachrichtenwelt. Mein Papa war ein Ö1-Fan.

Die Journale sind auch mir wichtig, aber ich darf gestört werden. Nicht so beim sonntäglichen Ö1-Quiz, das ist mir heilig. Die Anfangsfragen sind grösstenteils auf einem Niveau, das mich nicht ganz blöd ausschauen lässt. Auch wenn mir die Antwort nicht einfällt, so ist die Auflösung oft mit einem "aja!" verbunden, oder sie liegt mir auf der Zunge. Tut mir verdammt gut, dieses sonntägliche Hirntraining.

Ö1 ist mein Rund-um-die-Uhr-Informant. Politik, Kultur, Musik, eine Fülle an guten Informationen. Zum Beispiel die Büchersendung "Ex libris", Thalia hat danach mit mir oft gute Geschäfte gemacht.

Und natürlich die "Spielräume, Musik aus allen Richungen". Nicht alle Sendungen sind für mich Volltreffer, Jazz ist eher nicht so ganz meins. Aber die Bandbreite ist enorm, von isländischem Folk über altbewährten Rock bis zu afrikanischen Trommelklängen.

Interessante Diskussionen und natürlich jede Menge klassische Musik..., auch wenn wir manchmal, vorwiegend bei Liedabenden, der Meinung sind, da hat eine aber schrecklich Bauchweh, das liefert Ö1 natürlich auch.

Wenn ich in andere Wohnungen komme, in denen Musik aus Regionalsendern oder Ö3 läuft, bin ich ganz besonders froh um mein Lieb. Es wäre ziemlich schlimm, wenn er so einen Berieselungssender vorziehen würde, das würde sich fast nach Beziehungskrach anfühlen. So aber nicken wir uns einfach oft zu, wenn er aus der Werkstatt kommt, "jaja, der Waldhäusl und seine zehn Gebote für Asylanten", wir sind auf derselben Welle.

Gestern haben wir Ö1 nachgehört. Einmal im Monat gibts ja auch einen Kabarettabend, den letzten mit Gerhard Polt haben wir verpasst. Dazu gibt es einen Link, wo man alle Sendungen sieben Tage lang nachhören kann. Praktisch. Und so haben wir gestern abend nach-gelacht, was wir am Freitag versäumt haben.

Noch etwas verdanke ich Ö1: dort habe ich erfahren, dass es story.one gibt! Ich habe beim Kundendienst ein grosses Danke hinterlassen. Sowas tu ich öfters. Ich liebe Ö1 und zeige ihnen das auch.

Ö1 gehört gehört. Ganz meine Meinung! Und es würde mich nicht wundern, wenn das hier einige auch so sehen...

© rebella-maria-biebel