#mutmacher

Von Glücksgefühlen und den 80er Jahren ...

  • 150
Von Glücksgefühlen und den 80er Jahren ... | story.one

Heute Morgen las ich in einem Fachjournal einen Artikel zum Thema Glück. Ein Bildchen einer Tafel am Rande stach mir sogleich ins Auge. Folgendes stand darauf: "Ich entscheide mich dafür, glücklich zu sein"!

Sogleich begann in mir etwas zu schwingen, denn damit gehe ich sehr in Resonanz. Es gibt so vieles das einen glücklich machen kann, wenn vielleicht auch nur ein Stückchen weit, aber immerhin.

Bei mir zaubert u.a. Musik wahre Glücksgefühle hervor. So mußte ich unter der Dusche sofort lächeln, als aus dem Bad-Radio einige Lieblingslieder hintereinander herrlich laut in meine Ohren schallten und mir so ein typischer Sonntag in den 80er/90er Jahren einfiel. Nicht nur ich, sondern alle Schulfreunde saßen jeden Sonntag Abend vor dem Radio, gewappnet mit Musikkassette und lauschten ganz aufgeregt den Top 40 Charts.

Wenn dann ein Song angesagt wurde der mir gefiel, drückte ich hastig auf "Aufnahme", um ja nichts zu verpassen, damit man dann wochenlang dazu singen, tanzen und mit den Schulfreunden fachsimpeln konnte.

Vielleicht erinnern sich einige von Euch auch noch an die 80er-Stars und Kassetten? Was ich noch deutlich vor mir sehe, sind unsere Federpennale, die vollgeklebt waren mit Bravo-Stickers der singenden Lieblinge. Einige die mir da entgegensahen, wenn ich meine Stifte feinsäuberlich schlichtete, waren - Modern Talking, A-ha, Pet shop boys, Rick Astley, Münchener Freiheit, Peter Cetera, Jennifer Rush, Richard Marx ...

Ich freu mich immer wie eine Schneekönigin, wenn ich zurzeit etwas in YouTube ansehe und dann seitlich so ein netter Musikvorschlag auftaucht, von einem damaligen Sänger, dessen großer Fan ich war. Die letzten Tage, kam mir wieder der süße Rick Astley unter, mit seiner so faszinierenden, unverwechselbaren Soulstimme. Sogar ein Lied das ich noch nie gehört hatte, entdeckte ich neu. Ohhhhh, wie diese Stimme es schafft mich glücklich zu machen, stellte ich nun erneut fest! Und wie könnte es anders sein, blitzte da eine herrliche Erinnerung auf in mir.

An einem kalten Wintertag, saßen mein Liebster und ich beim Schmausen eines köstlichen Rindsragouts an meinem kleinen Esstisch. Da er ein flotter Esser ist, drehte er einstweilen in meinem Wohnraum eine Runde. Bei der Stereoanlage hielt er inne und betrachtete etwas das neu dort stand. Plötzlich ertönte Rick Astley's Stimme und mit glänzenden Augen rief ich: "Oh, hörst Du, der großartige Rick Astley, den liebte ich immer so. Kannst Du Dich an ihn erinnern und weißt Du, dass er am selben Tag Geburtstag hat wie Du, nur ein anderes Jahr? Ach ihr Wassermänner habt wohl eine ganz spezielle Ausstrahlung, haha!" ... "Ohhhhh, na sooowas?!", entfuhr es ihm und so schnell konnte ich gar nicht schauen, lief er stürmisch herbei, schwang sich von rückwärts auf meinen Stuhl zu mir und knuddelte mich ganz liebevoll.

Ja, so glückliche Momente wie diesen, trage ich tief in mir und so oft ich Rick Astley singen höre, huscht ein mega helles Strahlen über mein Gesicht ...

© RENAvonRAVENSTEIN 22.09.2019

#mutmacher