Wein, Weib und Gesang

  • 99
Wein, Weib und Gesang | story.one

Klingt doch ganz gut wenn man das eine oder andere mag, blöd ist es nur wenn man beides möchte und vergisst, dass man einiges schon hat. Ich sitz also mit meinem Hund, ein Doberman, am Pool und rauche eine Zigarre und lass den lieben Gott hochleben als mich ein Anruf von meinem Bruder aus der Schweiz erreicht und er mich fragt ob ich Lust habe mit ihm eine Einkaufstour im Napavalley zu machen, er möchte größere Posten Wein kaufen, na klar will ich das ich brauchte eine neue Herausforderung da mich meine Frau vor ein paar Monaten verlassen hat war ich irgendwie unrund, ich musste nur für meinen Hund eine Bleibe finden und erklärte meinem Hund dass er vorübergehend ins Hundehotel muss und er ging ins training und ich zum Flughafen, auf nach San Franciscus. Ich traf meinen Bruder am Airport und fuhren mit einem Taxi in die Innenstadt blieben jedoch an einem Fischstand stehen und aßen ein Groupersandwich. Nur wer das jemals gegessen hat weiß wie gut es ist und kann verstehen weil wir Anzugtypen bei einem Fischstand unsere Gelüste befriedigen. Da war aber wenige Tische also setzten wir uns zu einem Paar und einer einzelnen Dame und bestellten zu unserem Fischsandwich eine Flasche Wein und da mein Bruder ein sehr gesellige Schweizer ist fragte er die Leute ob sie auch ein Glas mit uns trinken wollen und bestellte 3 weitere Gläser. Ich glaube es war nach der dritten Flasche da erfuhren wir dass es nicht ein Paar sondern 2 Frauen mit ihrem Driver und die wohnten im selben Hotel wie wir, was für ein Zufall. Mein Bruder, ein Deutscher Weinberater und ich besuchten jeden Tag die Mondavis und andere berühmte Weinhändler und tranken sehr, sehr gute Weine obwohl man bei einer Degustation eigentlich nicht trinkt sondern man spukt es wieder aus, wir lieben jedoch Qualität und so waren wir ständig besoffen. Die jungen Damen vom Fischstand sahen wir natürlich auch beim Frühstück und beim Abendessen und später wieder bei der Hotelbar und wir bekamen Freunde und hatten viel Spaß. Am letzten Tag beim Frühstück meinte ich dass wir wieder zurück müssten wir aber über Las Vegas fliegen und wir sollten die Gelegenheit nutzten und dort ein paar Spielchen machen, da meinte die hübschere der 2 Damen dass sie vor zwei Wochen 5 Millionen Dollar in der Lottery gewonnen hat und sowieso im Hotel wohnt warum nicht in Vegas, also flogen wir dort hin. Ich habe im Hilton 3 Zimmer reserviert und bei Ankunft meinte der am Pult er könnte uns eine Suit mit 2 Schlafzimmer anbieten da würden wir Geld sparen also machten wir das und hatten viel Unterhaltung. Spät am Abend auf dem Weg zum Hotelzimmer hatte ich noch ein paar Jetons im Sacco und startete ein Spielchen bei einem Einarmigen und gewann 5000 beim Weggehen sah ich eine ärmlich gekleidete alte Frau und sagte zu ihr dieser Apparat zahlt sehr gut und sie gewann mit den Jackpot, 1.250 000.- Dollar, bin ich nun ein Depp oder ein Heiliger.

Ich flog zurück nach Florida, mein Bruder in die Schweiz , die 2 Mädels hab ich nie wieder gesehen.

© Rick Snile 13.12.2019