Das kaputte Spielzeug

  • 237

Jetzt geht das Ding schon wieder nicht. Manchmal muss man sich aber auch ärgern. Kennt Ihr das? Da kauft man sich ein elektronisches Gerät, steckt es an, es funktioniert einen Tag und dann plötzlich... AUS! Kein Licht blinkt. Rien ne va plus, nichts geht mehr und man hat absolut keine Ahnung warum. Es hängt am Strom, alle Einstellungen sind laut Bedienungsanleitung ok, also wo liegt das Problem? Wie viele Systeme, wird es mit einer so genannten Plug and Play Installation beworben.

Da ich technische Spielerein liebe habe ich mir vor kurzem ein Smartes LED-Lichtsystem in meiner Wohnung installiert. Ihr wisst schon, man kann damit auf seiner App, am Smartphone, jede einzelne Lampe im Haus separat ansteuern. Diese Lampen können außerdem bis zu unglaublichen 16 Millionen unterschiedlicher Farben darstellen, es lässt sich die Leuchtkraft der Lampen ansteuern und es ermöglicht mir sogenannte Routinen auf der App festzulegen. Das bedeutet man kann sich zum Beispiel am frühen Morgen sanft von einem zarten frühlingsrosa farbigen Licht aufwecken lassen, oder bevor man sich schlafen legt einen Sonnenuntergang in knallrot simulieren. Als wäre man auf Safari, während sich der rote Feuerball langsam hinter dem Horizont versteckt.

Es gibt tausende Möglichkeiten, die sich damit machen lassen, absolut GENIAL, ich könnte in die Luft springen vor Freude und noch viel mehr erzählen was sich alles damit anstellen lässt.

Genau! Nur leider geht diese verdammte -Bridge- nicht und ich habe keine Ahnung warum!

Ich stehe also bei mir im Wohnzimmer und starre die BRIDGE an. Ein kleines weißes Kästchen in der Größe eines Kaffee Häferls, nur flacher-mir ist leider kein besserer Vergleich eingefallen-egal. Dieses kleine Kästchen ist die Schaltzentrale, das Herzstück, dieses Systems. Ohne dieser Bridge funktioniert gar nichts, die Lampen sind unbrauchbar. Was macht man also im einfachsten Fall, wenn man sonst keinen Plan mehr hat. Genau, man zieht den Stecker, damit das Teil stromlos ist und die Software sich wieder neu bootet. Dann ein paar Sekunden warten, die 3 kleinen Lämpchen fangen wieder an zu blinken, das System ist wieder hochgefahren und... und...nichts geht.

Ich würde mich am liebsten am Boden schmeißen, wild herumtrampeln, wie ein Kleinkind dessen Spielzeug kaputt ist. Aber natürlich bin ich schon ein großer Junge und mein Zugang zur Problemlösung ist ein wenig höher angesiedelt. Am Kühlschrank angekommen mache ich mir daher eine Flasche Bier auf. Einen kräftigen Schluck später wiederhole ich den Vorgang die Bridge stromlos zu machen. Diesmal warte ich einige Minuten länger bis ich das Ding wieder anstecke. Die 3 kleinen Lämpchen fangen wieder an zu blinken, das System ist wieder hochgefahren und alle Lichter leuchten wieder.

Ich nehme noch einen kräftigen Schluck vom Bier und freue mich über die bunten Farben die den Raum erhellen. Warum es nicht beim ersten Mal geklappt hat? Ich habe keine Ahnung!

© Roman Kiesler