Ein Kirschbaum erwacht

Mein großer Kirschbaum steht vor mir, noch nackt und traurig im Winterkleid. Der Wind weht durch das kahle Geäst, doch die Frühlingssonne erweckt ihn langsam. Noch bevor der Kirschbaum Blätter bringt, erwacht er mit viel Schönheit.

Die kleinen weißen Blüten des Kirschbaums wachsen Tag für Tag zu einer Schönheit heran, der Frühling kehrt zurück, auch zu meinem Kirschbaum. Jeden Tag sprießen die kleinen Knospen heran und eines Morgens steht er da mit einer Krone aus Blüten, die in der morgendlichen Stunde von der Sonne auferweckt blühen. Ein Zauber aus Duft verbreitet sich in meinem Garten. Das Antlitz dieser Pracht ist vollkommen.

Umhüllt von Blüten umschwirren ihn die Honigbienen den ganzen Tag. So wunderbar anzusehen aus dem Winter der Nacktheit - im Frühling ein Glanz aus lauter Blüten - duftend und lieblich. Vögel zwitschern in Deinem, von Blüten umhüllten Geäst in diese wunderbare Atmosphäre hinein. Mit einem Kranz aus Blüten, erweckt von der Natur - steht er da, kaum vierzehn Tage bis die Blüten fallen. Sie rieseln wie Schneeflocken im Winter herunter. Die einzelnen Blütenblättchen fliegen durch die Luft, wie kleine Falter vom Wind umweht und legen sich sanft und bezaubernd auf die Wiese unter deinem Stamm. Dann fangen die Blätter an zu treiben und mein Kirschbaum erstrahlt in wunderschön glänzendem Grün bis in den Herbst hinein, der die Blätter fallen lässt und du mein Kirschbaum ruhen kannst im Winter und die Schneeflocken dir einen Kranz aus Schnee bereiten.

Mein Baum hast mir gezeigt wie schön der Frühling in Dir erwacht - und doch das Blütenmeer wieder sanft dahinstirbt, bis zum nächsten Jahr deiner Erfüllung beginnt dein Kreislauf von Neuem - mein Kirschbaum, wenn wieder der Frühling erwacht.

© Rosemarie Huber