Killerkater

Ich hatte in meiner Zeit als Rattenrambo unter anderem eine Hausmeisterin mit zwei Katzen. Ben, einem gewaltigen imposanten und Moritz einem sehr zarten kleinen Kater. Der riesige stürzte sich sobald seine Besitzerin die Tür öffnete auf alles was auf der Matte stand. Da wurden Hosenbeine genauso attackiert wie Schuhbänder und wenn sich nichts anderes fand was der Kater angreifen konnte, so fiel ihm eben die Türdacke selbst zum Opfer!

Was Ben bei mir den Spitznamen Killerkater einbrachte.

Moritz war eher zurückhaltend und wirkte schüchtern und sehr verschmust.

Eines Tages als ich wieder bei Ben und Moritz anläutete, öffnete sich die Tür und Ben zeigte sich in Höchstform. Ich begrüßte ihn wie immer mit „hallo Killerkater!“

Da sah mich seine Quartiergeberin an und meinte „von wegen Killerkater! Wir hatten letzte Woche eine Maus in der Wohnung, ich bin voller Panik auf dem Sessel gestanden. Und was macht Ben? Nein nicht die Maus fangen, er sah’s voller Angst auf meiner Schulter und starrte die Maus an!“

Ich fragte nach wie sie die Monstermaus losgeworden wären-

Da meinet die Hausbesorgerin voller Stolz „Während Ben die Panik hatte sprang aus dem Nebenzimmer Moritz auf die Maus, biss sie ins Genick und schüttelte sie solange bis sie tot war.

Von dem Tag an war Moritz bei mir, der Killerkater und Ben nur mehr der Schmalspurkiller.

© Siegfried Czeczelich