Parkticket

Kein Strafzettel. Danke. Ich denke jeder von uns hat schon mal. Das Parkticket vergessen. Romane könnte ich darüber schreiben. Aber, will das wer lesen? Hast Du schon mal in Wien geparkt. So gegen 19.30? Du kommst an. Bist stolz, das DU einen Parkplatz ergatterst. Steigst aus. Suchst den Parkautomat. Genau. Es gibt keinen. DU kommst aus einer kleinen Stadt, mit Parkautomat.

Was soll´s. Das wird sich lösen lassen. Ein Fußgänger wird zum Infopoint. Leider kennt sich der nicht aus. Kennst DU das? Du denkst Dir, der läuft hier rum, der wohnt hier, aber.

Aber ist grammatikalisch und inhaltlich immer bedenklich. Aber es geht nicht immer ohne. So ,nicht jammern. Problem lösen. Ein Geschäft. Licht. Hoffnung.

Erledigt. Du brauchst eine App. Dann eine Kreditkarte. Dann Geduld. Dann darfst Du legal parken. Kein Problem. Hat ja heute jeder. Kreditkarte, Handy, Internet. Oder?

Übrigens ich liebe Wien. Die Stadt, die Parks, die Menschen, die Parkplätze. Das geht zu weit. Wir wollen ja bei der Wahrheit bleiben. Parkplätze ja. Aber, da ist es schon wieder. Aber wo sind die Parkautomaten?

Egal. Alles dabei. Handy, Internet, Kreditkarte. Du ladest Dir also die Handy Parken App herunter. Dann fütterst Du die App, mit deiner Kreditkarte. Dann kaufst DU dir deinen Parkplatz. Die ersten 15 Minuten sind gratis. Jetzt ist es 20.30. Das heißt, du bist illegal auf einem Parkplatz gestanden. Nur durch Glück hast DU keinen Strafzettel kassiert.

Aber DU weißt zumindest jetzt wie PARKEN funktioniert. In den Großstädten, in Wien. Zuhause liebkost DU dann denn Parkautomat. Den Passanten kommt das komisch vor. Wie kann er nur.

Übrigens, ich bin überzeugt, nein ich weiß, das ich nicht der einzige bin, der so etwas schon erleben durfte. Kein Problem als Vater ohne Jung davor, bin ich für jede spannende Abwechslung dankbar. Wieder etwas ,was ich an meine Kinder weitergeben kann. Wenn DU nach Wien fährst, denk daran. Handy, Internet, Kreditkarte nicht vergessen. Habe Euch lieb.

© Signature