Autruche

Paris Gare Montparnasse. 10. August 2019. Ich nahm ein Taxi zum Flughafen Charles de Gaulle.

Der Taxifahrer asiatischer Abkunft fragte mich nach dem Flugsteig. Den kannte ich nicht. „Ich fliege mit Austrian Airlines!“ sagte ich daher. „Australian Airlines?“ Der Fahrer zückte sein Handy. „Das haben wir gleich!“ Ich machte den Unterschied klar, und bald hatten wir den Flugsteig und mein Chauffeur die zusätzliche Auskunft, dass ich nach Wien zu fliegen gedachte.

Den Fahrer ließ nun das Rätsel um Austrian und Australian Airlines nicht mehr los. Unvermittelt fragte er, ob Wien die Hauptstadt von Australien sei.

„Nein, Wien ist die Hauptstadt von Österreich!“ entgegnete ich.

„Ach ja, stimmt,“ erinnerte sich der Taxifahrer, „Autruche!“

Jetzt nahm das Gespräch eine interessante Wendung. Das französische Wort „Autruche“, gesprochen „Otrüüsch“, bedeutet „Vogel Strauß“. Warum aber hatte der Fahrer das „i“ mit dem „ü“ verwechselt? In seiner Muttersprache hört man den Unterschied zwischen "i" und "ü" vielleicht nicht so deutlich. Ich beschloss also, ganz Lehrerin, es ihm beizubringen.

„Autriiiiche!“ formulierte ich.

„Autriiiiiiiche!“ wiederholte in rührender Schülerernsthaftigkeit mein Fahrer.

Ich war zufrieden; er offenbar auch. Aber nun war sein Interesse geweckt. Ob Österreich denn weit entfernt von Australien läge, fragte er. "Sehr weit", bestätigte ich, "Österreich liegt in Europa, nicht weit von Frankreich entfernt."

Man sah dem Taxler förmlich an, wie intensiv er jetzt nachdachte. Nicht weit von hier? Er erkundigte sich weiter. In Österreich spräche man also Französisch, stellte er fest.

„Nein, Deutsch!“ antwortete ich.

„Und wieso sprechen Sie dann Französisch?“ erwiderte er misstrauisch.

„Weil ich es gelernt habe!“ antwortete ich schlicht.

Das wiederum leuchtete ihm ein. „Was gibt es denn Besonderes in Österreich (Autruche)?“ wollte er wissen. „Autriiiiche!“ entgegnete ich. „Autriiiiiche!“ wiederholte mein Fahrer. „Richtig!“ bestätigte ich, und: „Sie wissen schon: Mozart! Salzburg! Berge...!“

Das war das richtige Stichwort! „Modsaarh!“, jubelte er, „ja, natürlich! Österreich (Autruche) liegt bei der Schweiz!“ „Autriiiiiche!“ formulierte ich. „Autriiiiiiiche!“ wiederholte mein Fahrer ehrgeizig, „Autriiiiiiiiche!“ „Ja, genau!“, lächelte ich, „und Sie haben Recht: Die Schweiz ist ein Nachbarland von Österreich!“

Ein gutes Trinkgeld war meinem Fahrer sicher.

Der Rückflug nach Wien war turbulent. Nach einer impaktähnlichen Landung mit deutlichem Seitwärtsdrall – die Kinder waren begeistert, eine Frau schrie auf – ertönten Walzerklänge, und der Pilot ergriff das Wort; zunächst auf Deutsch, danach in gutem Englisch und dann auch noch in einem so herzhaft schlechten Französisch, dass ich lachen musste. ‚Ich bin wieder in Österreich,' dachte ich. Die Franzosen an Bord allerdings mussten sich gedacht haben, dass sie gerade im Vogel-Strauß-Land gelandet waren. In Autruche.

© SonjaUrbanek