Kickerlitzchen - VIP 2

Wir erinnern uns: Die VIP-Clubber Johann und Josef hören von Ünal Günes Abgang von der Rot-Weißen Heimat Linz. So etwas kann der Verein natürlich nicht ohne den VIP-Club beschließen - also Krisensitzung!

»Also, wie kann der zu teuer sein. Trotz unserer Sponsorleistung?«, setzt der VIP-Johann nach.

»Weil's mit den anderen Sponsoren nicht so leicht ist. Der Fischerlehner hat's eingestellt, und der Königseder auch - dem geht's finanziell nicht rosig. Und vom Rubner, dem Trott'l, bekommen wir nur mehr was für den Nachwuchs. Wenn wir den Ünal behalten, fehlen uns rund 20.000 Euro für ein ausgeglichenes Jahresergebnis im Verein«, beteiligt sich nun Jakob Merl, seines Zeichens Kassier des Vereins am Gespräch, als der Präsidenten-Robert erneut eher am Spritzer interessiert zu sein scheint.

Nach dieser eingehenden Analyse nimmt die Diskussion nun endgültig Fahrt auf - wobei vorallem Johann und Josef das Wort führen. Und am Ende dieses VIP-Klub-Vorstands-Abends geht die Gruppe müde auseinander: Ein Telefonat mit Ünal brachte zu Tage, dass der 33-Jährige glücklicherweise noch keinen neuen Verein hatte und dem Verein ein weiteres Jahr in der 1. Klasse erhalten bleibt. Um die dadurch entstehende Lücke zu stopfen, wird - ebenfalls das Resultat einiger Telefongespräche - ein Zehnpunkteprogramm umgesetzt:

1. zwei Nachwuchstalente und ehemaligen Akademie-Spieler werden an die Union Bernbach verkauft.

2. die Saalmieten für das Wintertraining des Fußballnachwuchses in der Gemeindesporthalle nicht mehr vom Verein bezahlt.

3. die allgemeine Weihnachtsfeier des Verein ist für dieses Jahr gestrichen.

4. das Wintertrainingslager der Kampfmannschaft wird nicht mehr vom Verein bezahlt.

5. der Vereinsbeitrag für Mitglieder wird mit der nächsten Vorstandssitzung von 50 auf 100 Euro erhöht.

6. für die Kindertrainings wird ein Elternbeitrag eingeführt. Dieser soll bei 70 Euro zusätzlich zum Vereinsbeitrag betragen.

7. die Sanierung des Trainingsfelds und der Trainingskabinen wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

8. die bisher selbstverwalteten Handkassen der weiteren Vereinssektionen werden ersatzlos auf das gemeinsame Vereinskonto übertragen.

9. die jährliche Erhöhung der Funktionärsentgelte der sechs Vereinsvorstände wird für 1 Jahr vorläufig ausgesetzt.

10. die vereinseigene Kantine erhöht die Getränkepreise um 10 Cent je Halbe Bier, Spritzer oder Cola-Rot, sowie um 40 Cent je Limonade.

Nach der Sitzung schreiben Josef und Johann in die WhatsApp-Gruppe 'VIP-Rot-Weiß: 'Erfolgreicher VIP. Durch den tollen Einsatz von Josef und Johann beim Vorstandsgespräch bleibt unser Ünal ein weiteres Jahr erhalten. Damit unser Verein Rot-Weiß auch in Zukunft gut dasteht.'

Fast zeitgleich verkündet die Rot-Weiße Heimat auf seiner Facebookseite in einem Fotobeitrag: 'Ünal bleibt Rot-Weiß. Danke an den VIP-Klub für die tolle Unterstützung!' Auf dem Foto sind Johann und Josef beim Handshake mit Ünal zu sehen.

© Stefan_Karl