Die spirituelle Reise nach Bali

  • 309

Ehrlich gesagt habe ich ein Händchen, mich auf Menschen einzulassen, die einen seltenen Vogel haben. Tja. So auch damals.

Ich weiß nicht wie, aber ich kam zu einer Frau, die Karten legte. Diese hatte bereits einen Kreis "Erleuchteter" um sich geschart und startete eine Lichtarbeiterausbildung.

Ich auch, in diesem Kreis. Ich hatte ein komisches Gefühl bei der Sache und dachte aber: "na ja die sind spirituell, die wissen mehr als ich, das wird schon richtig sein". Blödsinn.

So began ich eine Lichtarbeiterausbildung. Ufff. Seltsam an dieser Ausbildung war nur, die Dame selbst war immer im Mittelpunkt. Es ging nur um sie, um Ihre Figur, um Ihre Tochter usw. super seltsam, aber na ja. Ich bin ja unwissend!

Als nächstes bekommt sie die Eingebung, die Gruppe müsse nach Bali fliegen, als spirituelle Reise. MEGA wichtig! Die, die das Geld nicht haben, bekommen es wieder, es fließt zurück, definitiv! War natürlich nicht so.

Also gut, gesagt getan, die Reise wurde gebucht. Alle flogen mit. Mir wurde die ehrenvolle Aufgabe zu teil mich um Ihre Tochter zu kümmern, wir waren in einem früheren Leben Geschwister! Komisch, ich und sie? Zu meinem Unglück war die Göre, wie würde man sagen, ADHS-lastig und mega verzogen. Man konnte es ihr nie recht machen, meine Nerven war intensivst strapaziert. Geschwister hin oder her, aber sowas, am liebsten hätte ich sie an die Wand gequetscht.

Wir haben natürlich spirituelle Ausflüge gemacht und die Dame war immer die Hauptperson. Selbst in den Tempeln war sie im Mittelpunkt. Die Balinesen haben bestimmt gedachten: wieder so bescheuterte Ausländer, die keine Ahnung haben.

In den Templen musste ich knieen und beten, ihre Vorgabe. Meine Knie haben so geschmerzt, ich hatte das Gefühl meine Bänder reißen gleich ab. Ich bin Bayer, kein Balinse. Ufff. Zudem war es extrem heiß, ich konnte kaum atmen, mir war heiß, ich hatte Durst, also einfach nur furchtbar. Aber ich musste ja lernen, WAS nur? Jemanden zu erwürgen...?

Nun kam die absolute Krönung. Wir wurden geistig angegriffen.

Aus Deutschland, unvergesslich.

Alle waren in ihren Hotelzimmern. Ich durfte mit Ihr und Ihrer Tochter das Zimmer teilen, HILFE. Aber auf jeden Fall, es kam zum Angriff, geistig. Ihr wird ganz komisch, sie schreit und schmeißt um sich, alle laufen Amok. Es geht los. Alle durchstöbern das Zimmer, wir suchen unterm Bett, im Spiegel. WAS? Alle wurden mobilisiert und robbten durch das Zimmer. Echt wahr, zehn Menschen robbten und suchten nach etwas, was nicht da war. Ich auch, unterm Bett. Nach Räuchern, Suchen und Ritualen, ist es endlich vorbei, WAS? Ich war echt verwirrt. Vor allem weil ich gar nichts gespürt habe. Nichts. Extrem seltsam!

Irgendwie stimmte da was gar nicht. Nur schwierig im gemeinsamen Urlaub und schwierig in solch einer Gruppe.

"Als richtig" sich hier einzuschätzen, tja, alleine,schwer? Ich habe Jahre dazu gebraucht.

Mit der Zeit bin ich mit der Spiritualität sehr vorsichtig geworden.

Es nicht alles Gold was glänzt.

© Stern1801