Mein ganz besonderer Tag

Es gibt Tage die einfach sind und Tage wie letzten Samstag. Ein Tag der so viel an Freude und Strahlen in mir weckt, dass ich fast platze bzw. aus dem Staunen kaum herauskomme.

Mein Tag begann zuerst ganz normal. Ich hatte einen Beatungstermin mit einer Kundin. Dieser verlief super gut. Wir hatten sofort Draht zueinander. Alles floß und ich konnte der Kunden "das" mitgeben, was sie brauchte. Wundervoll. Dann hatte ich einen Kräuterkurs, ein Stück weg von meinem Wohnort. Die Sonne schien und ich war guter Dinge. Laute Musik im Auto, singen und es ging mir einfach gut. Es kam mir in den Sinn noch ein Stück im Wald zu gehen. Gedacht, getan. Ich steige aus und gehe ein paar Schritte. Die Vögel singen, der Wind ist in meinem Haar. Mein erster Gedanke beim Gehen: " Der schwere Schnee hat viel Schaden im Wald angerichtet. Viele Bäume abgebrochen. Alles liegt auf dem Waldboden. Oh,oh." Und siehe da, es hatte "Gutes" für mich, denn am ersten abgerochenen Baumwipfel hingen zig Misteln. "Uiii alle für mich... "übergroße Freunde kommt in mir auf. Es war als ob mir jemand diese Misteln direkt vor die Füße gelegt hätte. Wow. Natürlich nehme ich alle mit. Mein ganzer Beifahrersitz ist nun voll mit dieser Pflanze. Wie wundervoll. Innerlich lacht und strahlt total. So bepackt fahre ich zum Kurs. Naturcremen selbst herstellen Die Teilnehmerinnen: Tolle Frauen, absolut stimmiger Kursablauf. Ich bin tief zufrieden mit mir und meinem Tag. Das Abendprogramm ist noch mit einem Rock - Konzert gefüllt. Ich fahre hin und treffe dort eine Freundin. Wir hören zusammen die Musik. Die Musik ist gut, aber nicht mega berauschend. Meine Aufmerksamkeit wandert eher zu dem Sänger, der eine gute bzw. männliche Ausstrahlung hat. "Singen und bewegen kann er sich, kräftig gebaut, genau mein Typ". Schön anzuschauen. Die Phantasie geht etwas mit mir durch, den Gedanken sei hier freier Lauf gelassen. Mich persönlich regt Musik einfach zum Träumen an! Das Konzert ist aus. Ich verabschiede mich mit meinen Tagträumen im Gespäck von meiner Freundin. Ich fahre Richtung Heimat. Ein starker Hunger kommt in mir hoch und siehe da, eine Tankstelle. Also Blinker rein und rechts abbiegen. Drinnen sehe ich dass die Theke bereits leer ist. "Übel ich habe hunger, das geht gar nicht" ist mein erster Gedanke. Ich spreche den netten Tankwart an und er meinte es gäbe nur noch Brötchen die schon älter sind. Ich absolut ausgehungert: "Her damit. Macht mir nichts aus." also wähle ich mir ein Brötchen aus. Ich will zahlen, aber der junge Mann meint: " Nein, das kostet nichts, aussortiere Ware." Wow, mein nächstes Geschenk. Ein Brötchen geschenkt. Wie cool ist das denn? Ich steige in mein Auto und bin so dankbar für diesen Tag. Ich habe heute auf unerwartete Weise Geschenke erhalten, die ich nicht erwartet hätte. Also so was. Ich bin auf der Rückfahrt immer wieder fasziniert von diesem Tag und "wie es laufen kann". Danke an das Universum für diesen Tag und meine Geschenke an diesem Tag.

© Stern1801