„Nimm mich!“

  • 464
„Nimm mich!“ | story.one

… versuche ich immer wieder, dich aufzufordern. An manchen Tagen ist es ein sanftes Hauchen, an anderen ein drängendes Schreien, mit dem ich mir bei dir Gehör verschaffen möchte.

Ich weiß, dass du weißt, dass ich Recht habe. Es mag dir zwar gelingen, mich an gewissen Tagen zu ignorieren, aber meine Zeit wird kommen. Ich kann warten. Betrüg du dich nur bis dahin selber!

Wir beide wissen, dass du dich danach besser fühlen wirst, jünger und attraktiver. Ich habe es in der Hand, dass du dich zufriedener im Spiegel betrachten kannst.

Ich kenne deine Erscheinung kurz nach dem Aufstehen – glaub mir: Da gibt es wahrlich Ansehnlicheres. Mit den Bettfalten im Gesicht und allen anderen Fältchen besonders rund um die Augen herum wankst du meist wie ferngesteuert ins Badezimmer, wo ich schon frühmorgens mit einem schadenfrohen Lächeln auf dich warte. Du hast tatsächlich begonnen, deine ersten grauen Haare mit einer Pinzette deinem Haupt zu entreißen – meist begleitet von einem schmerzbedingten Zucken um deinen Mund. Mach nur! Bald wirst du dich entscheiden müssen: Glatze oder ich.

Dabei wäre alles so einfach: Entscheide dich für mich – dein Haarfärbemittel – und lass mich an dir Wunder wirken.

Ich weiß, dass du es vor mir schon mit anderen versucht hast. Sie sind billiger hergegangen als ich, und sie haben dich alle enttäuscht. Von wegen „Deckt graues Haar zu 100 % ab.“ Die Farbe war ja passabel – aber halt nur auf den noch nicht ergrauten Haaren, denn die grauen blieben auch danach einfach grau.

Vor nicht ganz einem Jahr bist du dann eher zufällig auf mich gestoßen. Mit mir wolltest du es noch einmal versuchen und mir eine Chance geben. Gleich zu Beginn warst du davon überzeugt, dass du mich brauchst und dass ich dir gut tun würde. Du magst Chemie auf der Haut nicht. Deshalb hast du dich letztendlich für mich entschieden. Ich bin vollständig pflanzlich hergestellt. Nach meiner Anschaffung bist du jedoch ins Wanken geraten und warst dir nicht mehr so sicher, ob du mich wirklich unbedingt brauchst. Seither stehe ich in deinem Bad. Ich mag meinen Platz dort, weil ich von da aus einen guten Blick auf den Spiegel habe. Amüsiert betrachte ich dich dabei, wie du versuchst, mich zu ignorieren.

Keine Sorge: Ich werde sanft zu dir sein. Ich bin ja durch und durch Natur. Vermutlich werde ich dich deshalb geruchstechnisch enttäuschen. Man kann nicht alles haben im Leben. Dafür werde ich mich aber schützend um dein Haar legen und daraus ein wahres Schönheitserlebnis zaubern – zumindest verspricht das meine Verpackung. Ob ich halten kann, was sie verspricht? Finde es heraus!

Ich kann dir keine ewige Jugend beschwören. Auch mit mir wirst du dem Alter nicht entkommen. Aber lass mich wenigstens versuchen, deine Haarpracht wieder gänzlich in Farbe erstrahlen zu lassen. Gib mir die Möglichkeit, dir zu zeigen, was in mir steckt. Nach kurzem Anrühren bin ich bereit für dich. Ich – deine 100% Pflanzenhaarfarbe, die erste graue Haare dauerhaft färbt.

Also: Nimm mich – E N D L I C H!

© Teresa Kaiser-Schaffer