Eine richtige Entscheidung...

  • 239
Eine richtige Entscheidung... | story.one

"Ich denke, wir können es wagen!" Mit diesen Worten weckte mich mein Vater. Es war fünf Uhr morgens und damit gefühlt mitten in der Nacht.

Aber dann war ich schlagartig hellwach. Denn die Worte meines Vaters bedeuteten, dass ein Bergtraum doch noch in Erfüllung gehen sollte: Die Besteigung der 3457 Meter hohen Kreuzspitze in den Ötztaler Alpen. Wir hatten in diesem Familienurlaub schon tolle Touren unernommen. Unter anderem hatten wir die 3770 Meter hohe Wildspitze erreicht. Aber von der Kreuzspitze hatten wir auch schon viel Schönes gehört.

Nun ging der Urlaub zu Ende; und zusätzlich war auch die Wettervorhersage nicht mehr zum besten. Und darum waren diese Worte meines Vaters "wir können es wagen" besonders bedeutsam. Schließlich besagten sie, dass das Wetter doch nicht so ganz schlecht aussah. Ich stand auf. Wir frühstückten. Und danach brachen wir auf. Ein Blick zum Himmel zeigte mir: Es war bewölkt; aber so, dass selbst die hohen Berge frei waren.

Als wir durch ein Wildbachtal aufstiegen, ging die Sonne auf. Durch die milchigen Wolken war ihre Einstrahlung um vielleicht 30-40% gemindert. Aber dieses etwas diffuse Licht gab dem Ganzen eine ganz besondere, etwas eigenartige Stimmung.

Das durchaus noch annehmbare Wetter beflügelte unsere Schritte. An der Martin- Busch- Hütte stürmten wir geradezu vorbei. Und den Lauf, den wir gerade hatten, nahmen wir mit: in den steilen Anstieg über Geröll bis zum fast 3000 Meter hoch gelegenen Samoasee. Auf ihm schwammen selbst jetzt im August Eisschollen. Aber weiter ging es: Über einen ausgesetzten Schneegrat bis zu einer Stelle, an der es plötzlich wieder abwärts ging.

"Das ist doch der Gipfel!" Dieser Satz ist in solchen Momenten kein Wortspiel, sondern ganz wörtlich zu nehmen. Und in mir löst ein solcher Augenblick jedes Mal ganz besondere Gefühle sowie Gedanken aus, nämlich: Du hast den Kampf aufgenommen und gewonnen. Du hast dich durch alle Anstrengungen durchgebissen. Und jetzt bist du am Höhepunkt. Genieße diesen Triumph über die eigene innerliche Bequemlickeit. Und freue dich an der Schönheit des Ausblicks. Du hast sie dir hart erarbeitet und darum auch reichlich verdient.

Bei der Kreuzspitze galt all dies in besonderer Weise. Denn die Aussicht suchte ihresgleichen: Die Dolomiten, die Ortlergruppe, die Silvretta... Und das nicht mehr sichere aber doch noch nicht schlechte Wetter tat hier ein Übriges. Denn angesichts des milchigen Himmels, der nicht mehr allzuviel Sonnenlicht durchließ, war dieser Sieg fast doppelt zu bewerten. Schließlich war es auch ein Sieg über solche Befürchtungen wie: "Und was, wenn das Wetter doch vollends schneller kippt als gedacht?

Wir blieben eine Stunde auf dem Gipfel. Dann machten wir uns an den Abstieg. Nun kehrten wir auf der Martin- Busch- Hütte ein. Und selten hat uns ein Bier so gut geschmeckt. Denn damit begossen wir unsere Entscheidung zur Besteigung der Kreuzspitze. Eine Entscheidung, die sich als völlig richtig erwiesen hatte.

© Thom 07.03.2020