Im Fussballfieber

  • 228
Im Fussballfieber | story.one

18.7.1994 9:00Uhr

Ich wache mit einem schlechten Gefühl im Bauch auf. Als ob mir jemand in die Magengrube geboxt hatte und ich mich danach übergeben musste. Da fällt es mir wieder ein: Italien hat gestern Abend das WM Endspiel gegen Brasilien im Elferschiessen verloren. Baresi und Baggio versemmelten ihre Strafstösse in peinlicher Manier. Ausgerechnet Roberto Baggio mein Idol, der die Squadra durch seine wichtigen Tore ins Endspiel getragen hat. Mir kommen die Tränen. Das Leben erscheint mir sinnlos, eine Welt ist zusammengebrochen. Darüberhinaus kann ich mir bald das schelmische Gespött von meinem Nachbar Stefan anhören, der schon Wochen vor der WM auf Brasilien getippt hat.

Das Fußballfieber hat mich schon etwas vor der WM, nämlich 1993/1994 mit den starken Auftritten von Casino Salzburg im UEFA Cup gepackt. Was waren das für legendäre Partien einer legendären Mannschaft mit einem legendären ORF Kommentator (Robert Seeger). Ab da gab es nur mehr Fußball für mich und meine Freunde. Wir spielten jeden Tag im Garten auf ein selbstgebasteltes Holztor oder wir fuhren nach der Schule mit unseren Fahrrädern zum Sportplatz. Wir spielten bis es finster wurde und/oder die Kraft ausging. Dienstag und Donnerstag hatten wir zusätzlich Training mit der u14, später U16 und am Sonntag war meistens Matchtag. Eine herrliche, unbeschwerte Zeit. Einige Jahre lang …...

24.6.1998 9:00Uhr

Ich wache mit einem schlechten Gefühl im Bauch auf. Als ob mir jemand in die Magengrube geboxt hatte und ich mich danach übergeben musste. Da fällt es mir wieder ein: Österreich hat gestern das letzte Gruppenspiel der WM 1998 gegen Italien verloren und damit den Aufstieg ins Achtelfinale verpasst. Baggio, ausgerechnet Roberto Baggio "il divin codino" - "das göttliche Zöpfchen" - mein Idol war es der Österreich den Todesstoss mit dem 2:0 in der 90.Minute verpasste. Das Leben erscheint mir sinnlos. Eine Welt ist zusammengebrochen.

Das jugendliche Fussballfieber wurde daraufhin bald vom Discofieber mit all seinen Versuchungen abgelöst. Ebenfalls ein aufregendes Kapitel. Aber so unbeschwert wie damals wurde es nie wieder.

© Tiefenentspannt8 07.03.2020