Das Dreiklang Globuli.

Man kennt es, jeder kennt es, besonders ich lernte es kennen. Schnupfen gepaart mit unkontrollierbaren Niesen, besonders vor dem frisch geputzten Badezimmerspiegel. Wobei das noch die harmlose Form des Missgeschicks ist. Da ich alleine lebe bleibt mir die Erzählung des Worst Case erspart. Jetzt hast genau die richtigen Bilder im Kopf, die es braucht um meine heutige Geschichte zu verstehen. Ja? Dann gehts los.

Mit tropfender Nase und Tuch in der Hand stehe ich vor dem Spiegel. Natürlich führe ich Gespräche mit meinem Spiegelbild. "Na, was schaust so deppert? Bald hab ich dich weggeputzt und was machst dann?" Natürlich werde ich nach Vollendung des Reinigungsprozesses erneut, spontan und überfallsartig vom gottlosen Haaatschiii heimgesucht und es beginnt aufs Neue. "Hearst, dich kenn i, hab i di heute schon putzt?", begrüße ich mein verschwommenes Spiegelbild. Kurz bevor ich damit fertig bin es erneut freizulegen, läutet das Telefon.

"Hi Tom", meldet sich die Stimme eines jugendlichen Freundes, der 5 Gassen weiter wohnt. Er will mich zum Frühstück einladen. Da ich sein Helfersyndrom kenne, frage ich ihn nicht, ob er sich das wirklich schon am frühen Morgen antun will. Ich neige nämlich dazu, meinen wahrlich unlustigen Morgenmuffel in Kaffee zu ertränken. Da es Ende des Monats ist, ist die Kaffeedose leer. Er weiß das. Zugleich wird er Zeuge von meinen erfolgreichen Haaatschiiis, die dem ganzen Telefon einen unverkennbaren Badezimmerlook verpassen. "Oh Tom, da hab ich was Gutes für dich. Bin mit dem Wundermittel in 5 Minuten da". Nach 4 Minuten steht er bei mir in der Türe, sieht meinen Zustand. Da ich 5 Sekunden vor dem Türöffnen erneut vom glorreichen Haaatschiii heimgesucht wurde, sehe ich dementsprechend aus. "Oida", meint er. Ich als Old Shool antworte "Hearst", "Oida", "Hearst", so geht es in sämtlichen InterpretationsStimmlagen weiter, bis er mit einem "Oida, check das" eine Schachtel mit Globuli in die Hand drückt. "Ich wart im Kaffee am Eck auf dich", dann entfernt er sich mit einem kopfschüttelnden "Oida" schnell aus der Gefahrenzone.

Im Wohnzimmer öffne ich die Schachtel auf der "Dreiklang Globuli" steht. "Hearst", sage ich während ich die kleine Flasche öffne und versuche an dem Zeug zu riechen. Dabei kommt ein erneuter Niesanfall, eh klar. Der ganze Inhalt rollt durch die Wohnung. Mit einem lauten "Heeaarst" will ich in die Küche gehen um den Besen für eine PlazeboReinigungsMaßnahme zu checken. Ich rutsche auf den kleinen weißen Kugeln aus.

"Ahhhh!", der 1. Klang, dicht gefolgt von einem kurzen aber lauten Aufschlagsgeräusch meiner 85 Kilo "Prack!"dem 2. Klang, dem sogleich der 3. Klang, ein schmerzerfülltes "Auuuu!" folgt. So finde ich mich am Boden liegend wieder und natürlich verteilt mein finaler Nieser die Kugeln in der ganzen Wohnung. Einen 4. Klang hätt ich nimmer gepackt.

30 Minuten später bin ich im Kaffee und stelle die Schachtel auf den Tisch. "Und habens gewirkt?".

"Der beste Dreiklang ever"

© Tom C. Schopper