Ein und aus.

Ich atme ein, ich atme aus, ich atme ein und ich atme aus ... ein und aus ... ich atme ein und ich atme aus ... ich seufze tief ... ich atme ein und ich atme aus ... dabei sehe ich in den Himmel ... ein und aus ... und frage mich, wie lange der Sauerstoff noch ausreicht ... ich atme ein und ich atme aus.

Ein Blubb hier, ein Blubb dort, ich schließe meine Augen und atme ein und ich atme aus … dann seufz ich wieder tief … ein und aus … dabei sehe ich in den Himmel … ein und aus … und frag mich, wie lange der Wille noch ausreicht … ich atme ein und ich atme aus.

Ein und aus … ich atme ein und ich atme aus … dabei halte ich mich irgendwo fest … ein und aus … ich seufze tief … ein und aus … ich falle … dabei atme ich aus und frage mich … nichts mehr … ich atme ein.

und aus.

Eine Geschichte gegen das Blubbern und die große Leere der Versprechung.

© Tom C. Schopper