Guten Morgen 2-der Übergang

  • 66

Guten morgen, ich versteh jetzt die Alten besser, als die Jungen, bin gerade in einem Übergang, eigentlich nicht gerade, eigentlich schon länger, wann genau hat es angefangen, ich weiß es nicht, es kam schleichend, aber unübersehbar.

Vielleicht mit körperlichen Unzulänglichkeiten für Tennis-Ellbogenalarm, -Kreuzalarm, so mit 50, vorher hatte man schon zum Reiten aufgehört, -Vorfall -Vorwölbung, sowas in der Art, und dann war man am Nassfeld in Kärnten, herrlicher Sonnenschein, toller Schnee und neue carver mit neuen Schuhen. Ich glaube, dass muss ich nicht näher ausführen. Ich war sehr bald sehr erstaunt, wie sich eine rasante Skifahrerin in einen lahmen Anfänger verwandeln konnte. Wo ich mit den alten Ski drübergesaust bin, stand ich in der Mulde, bei jedem Schwung wars ein Abschwung, na, nicht lange habe ich mir das angetan und schnell wars ein Abschwung in die Hütte für immer und die neuen Schuhe flogen in hohem Bogen.

Ja das war der sportliche Aspekt, ersatzweise für Sport hat man dann halt a Spritzale hie und da mehr konsumiert, ein Schweinsbratl da und dort, und so schnell kann man gar nicht schauen, waren 10 Kilos mehr auf den Rippen, na gute Nacht. Damit wars dann natürlich auch nicht leichter, sportlich betätigt zu bleiben, hie und da a bissl yoga, a bissl pilates, wandern, joggen und schwimmen a bissl, sowas für die Alten halt.

Halt! hörst jetzt auf, wo ist der Ruf nach Abenteuer geblieben, Afrika, Südamerika, Südostasien vielleicht, wenn man diese Länder nicht früher bereist, bevor man gemütlich wird, dann sieht man sie wahrscheinlich nicht mehr.

Schön ist aber eines, man wird gemeinsam so, wenn man einen gleichaltrigen und gleichgesinnten Freund hat. Spritzer, Schnitzi und dergleichen, weil gemeinsam schmeckts ja bekanntlich besser, und die nächsten 10 Kilo auf den Rippen. Und jetzt sagt ihr mir, wie soll das gehen, sportlich und so?.....

© UlliKrawulli 03.07.2019