#diagnosemensch

mein eigener wolf

  • 145
mein eigener wolf | story.one

seid 27 jahren begleitet mich ein wolf

mein wolf ist immer bei mir,manchmal entfernt er sich ein stückchen,hält etwas abstand aber er kommt treu und ergeben immer wieder zurück .zwei,drei mal in diesen 27 jahren konnte ich ihn nur mehr von der ferne sehen,dachte schon,er würde mich verlassen,nichts ahnend daß er das niemals tun würde. es war nicht mein wunsch,einen wolf als lebensgefährten zu haben und doch war er da,er hatte mich ausgesucht,mich gefunden und blieb! in meinem kopf schrie es laut"WARUM ?",warum ich? es quälte mich bis auf´s blut! keine antwort zu erhalten,war zu beginn das schlimmste an der gesellschaft des mächtigen tieres,es verwirrte mich und ließ mich an mir selber zweifeln,es machte den wolf größer ,als er war,gab ihm vermeintliche macht,die ihm gar nicht zustand

mit den jahren ist das warum klein und unbedeutend geworden,die zeit hat es schrumpfen lassen. der erbitterte gegenspieler des warum´s,die akzeptanz,schlich sich irgendwann ganz langsam an und flüsternd,direkt in mein ohr,stellte sie das warum an sich in frage,war es wirklich so bedeutend,war es tatsächlich wichtig?würde die antwort auf das warum einen unterschied machen zu der tatsache,daß der wolf beständig an meiner seite blieb?würde eine rationale erklärung den ungebetenen begleiter verschwinden lassen?das warum schrie und schrie,jaaa,das würde es!!die akzeptanz mußte schmunzeln und forderte es zum wettstreit heraus,ich werde dich verdrängen,egal wie laut du schreist,du bist hier nicht von nutzen und ich werde es dir beweisen!ein leiser ,schleichender kampf begann,deshalb nicht weniger schmerzvoll,obwohl von rückschlägen gesäumt,gab die akzeptanz niemals auf

jahrelang ist mir mein wolf immer im weg gestanden. er hat mir schmerzen zugefügt,mich gequält und ich war gezwungen mich ihm machtlos zu ergeben. immer und immer wieder bin ich über ihn gestolpert,einmal so heftig,daß es mich beinahe mein leben gekostet hätte,fast hätte er mich verschlungen.er hat mich freunde gekostet,er hat mich jobs gekostet,aber vor allem lebensqualität !!

heute halte ich meinen wolf mit hilfe der siegreichen akzeptanz meist erfolgreich auf lebbarer distanz,seine schleichenden kreise sind bedeutend größer geworden,sein einfluß kleiner,ich lasse nicht mehr zu,daß er mir im wege steht! die akteptanz hat mir zu dieser haltung verholfen!!

mein wolf heißt SLE,kurz für "systemischer lupus erythematodes",er ist eine unheilbare autoimmunerkrankung,mein immunsystem wendet sich gegen körpereigene zellen und ich habe gelernt,zu akzeptieren! ich habe eine art spiritueller antwort gefunden,ich sehe es heute als " allergie" auf mich selbst,rückblickend würde das vieles erklären,lässt aber ein neues ,großes WARUM auftauchen,warum bin ich allergisch auf mich selbst?womit,an mir selbst,bin ich nicht zufrieden?

in diesem fall würde die antwort einen unterschied machen!!

ich bin heute zuversichtlich,sie in mir zu finden

© ursi 05.04.2020

#diagnosemensch