Mein treuester Begleiter, der Schmerz

Lady Gaga schleppt es täglich mit sich herum, Morgan Freeman quält sich durch den Tag, und ich habe den treuesten Begleiter, den es je gegeben hat! Das Fibromyalgiesyndrom! Man sieht es dir nicht an, und trotzdem bestimmt es dein Leben! Verzicht, Einbuße und Kompromissbereitschaft sind deine neuen Freunde!

Die Odyssee begann 2013! Eine „normale“ Routine-OP! Die Operation verlief ohne Komplikationen, jedoch die Schmerzen blieben! Als sich diese auf den gesamten Körper ausweiteten, wusste ich, dass sie nichts mehr mit postoperativen Folgen zu tun hatten. Nach einem kräftezehrenden Gerenne von Arzt zu Arzt bekam ich endlich eine Diagnose gestellt: Fibromyalgie! Es ist ein Wort, ein kleines Trostpflaster, aber nicht das Leben mit dieser Krankheit!

Wie lebe ich? Die Fibromyalgie hat dich verändert! Du bist nicht mehr die Person, die du vorher warst! Du wachst täglich auf, fühlst dich gerädert und geschwächt! Du glaubst, du wurdest von einem 12-Tonner überrollt! Du kannst an deinen „schlechten Tagen“ das Marmeladeglas nicht öffnen, weil deine Finger schmerzen, du kannst nur Brei essen, weil dein Kiefer schmerzt, du kannst nicht im Bett liegen, weil dein Rücken schmerzt. Du fühlst dich immer müde! Die Kaffeetasse fällt dir aus deiner Hand, weil dir die Kraft fehlt.

Meine Empfindungen haben sich verändert! Ja, so fühlt sich mein Leben an!

Was ist Fibromyalgie überhaupt? Mein Körper meldet ständig Schmerzen an mein Gehirn, obwohl es keine Läsionen, Verletzungen oder sichtbare Veränderungen im Röntgenbild gibt. Auch die Blutwerte sind nicht auffällig. Der irgendwann chronifizierte Schmerz reicht über alle Muskeln und Gelenke bis hin zu allen Weichteilen und Organen. Und meine neuronalen Strukturen im Gehirn unterliegen ständigen Veränderungen.

Die Ärzte sind ratlos und überfordert. Du wirst zum Hypochonder degradiert, du bist zu jung, zu schön, zu sportlich, sichtbar gesund um krank zu sein! Der Zelle ist es egal, wie alt du bist, dem Schmerzzentrum im Gehirn ebenfalls.

Es gibt derzeit keine Heilung! Und doch meisterst du dein Leben, gibst dich nicht auf, kämpfst dich durch das unsichtbare, noch immer nicht „anerkannte“ Leid! Du willst erhört, respektiert und akzeptiert werden mit all deinen Einschränkungen! Du erhoffst dir mehr Verständnis und Mitgefühl! Du willst, dass dir die Ärzte Glauben schenken, dich ernst nehmen, und dass du den Ganzkörperschmerz nicht erfunden hast!

Warum ich? Ich lebte doch immer „gesund“. Ich sportelte, achtete auf meine Ernährung, ließ meine Finger von Zigaretten, Alkohol und Drogen, pflegte meine Gesundheit!

Es gibt gute und leidige Tage. Man kann den Schmerz nicht wegzaubern. Man kann ihn lindern. Starke Medikamente? Nichts für mich! Ich möchte trotzdem Ich bleiben!

Wenn du die Schmerzen zu deinen Freundinnen wählst, erträgst du sie leichter, aber trotzdem "lebenslänglich"! Manchmal lässt sich der Schmerz besiegen! Aber meistens ist er der Gewinner und ich die Verliererin!

© Ursula Anna Polgar