Wie ich mich nicht erkälte

Kann ich entscheiden?

Herbst, Winter, Erkältungszeit. Grippe-Epidemien nehmen zu. Bakterien und Viren wirbeln durch die Luft. Die Menschen können ihnen nicht entrinnen. Es kann jeden treffen. Eine unberechenbare Gefahr liegt in der Luft. Keine/r kann dieser Bedrohung entkommen. Hilflosigkeit grassiert. Die Macht, über sich selbst zu bestimmen, ist abhanden gekommen.

Na gut, es gibt auch diejenigen, die sich insgeheim darauf freuen, sich pflegend endlich ein paar ruhige Tage im Bett verbringen zu dürfen.

Ist es so? Sind die Menschen den unsichtbaren kleinen Monstern ausgeliefert? Alternativlos? Oder ist dagegen ein geheimes, vielleicht ein mentales Kraut gewachsen?

Kaum jemand weiß: Viren und Bakterien brauchen einen Landeplatz. Sie sind nicht in der Lage, überall zu landen. Der Boden, der Körper, muss quasi bereitet sein – gedüngt mit einer inneren Einstellung. Die Düngung des geeigneten Landeplatzes besteht aus der Erwartung, in Kürze von den Viren angeflogen zu werden, verbunden mit der mehr oder weniger bewussten Bereitschaft, die Viren landen zu lassen.

Schon vor etwa 17 Jahren leuchtete mir diese Information ein. Ich handelte sofort und beschloss in voller Überzeugung, kein Landeplatz mehr zu sein. Zunächst testete ich mich, indem ich mutig den Erkälteten dicht auf die Pelle rückte. Ich blieb gesund. Allmählich verflüchtigte sich jeder Anflug von Sorge. Ich hatte genügend Beweise erlebt. Seitdem empfinde ich keine Angst mehr, angesteckt zu werden. Ich wende mich nicht ab, wenn ich angehustet werde. Ich gehe erkälteten Menschen nicht aus dem Weg, sage Verabredungen mit ihnen nicht ab. Manchmal erinnere ich mich dabei an meine bewährte Überzeugung: Ich bin kein Viren-Landeplatz. Denkend erneuere ich sie. Es klappt. Ich kann ehrlich sagen: Seit 17 Jahren bin ich nicht erkältet.

Allerdings befinde ich mich auch nicht mehr in beruflichen Stress-Situationen, in denen ich mich innigst nach einer Zeit des Nichtstuns auf der Coach oder im Bett sehne. Und dafür gerne eine laufende Nase oder Halsweh in Kauf nehme. Erkältungen nützen mir und meinem Körper nicht mehr.

© Ursula Luisa Rieger