Der erste Kuchen

Mein Sohn wurde in den ersten sechs Monaten seines Lebens voll gestillt, danach bekam er zusätzlich gesunde Breis zum Kosten wie Karottenbrei, Kürbisbrei, Apfelbrei, …

Kuchen oder Schokolade, das waren noch Fremdwörter für ihn, das kannte er nicht, darum fehlte es ihm auch nicht. Die Muttermilch war fett genug und soviel ich weiß sogar ein bisschen süßlich – naja, nicht jedermanns Geschmack, aber angeblich die beste Nahrung für Säuglinge weit und breit.

Zu seinem ersten Geburtstag jedoch wollte ich ihm etwas Besonderes schenken – seinen ersten Kuchen. Ich backte einen Miniguglhupf in einer Mini-Kuchenform, denn was sollte er mit einer Riesentorte anfangen? Geburtstagspartys gab es in diesem Alter noch nicht – die Feier im engsten Familienkreis genügte vollkommen. An das erste Geschenk für ihn erinnere ich mich schon gar nicht mehr.

Also, der besagte Tag war da, meinem Erstgeborenen war das noch relativ egal, doch ich zog ihm extra ein Hemd an und verschönerte ihn noch mit einem Mascherl. Dann stellte ich den selbstgebackenen Kuchen auf den niedrigen Wohnzimmertisch, steckte eine Kerze rein und zückte meinen Fotoapparat – denn so besondere Momente, die möchte man natürlich festhalten für die Nachwelt oder für die eigenen schönen Erinnerungen.

Während ich ihm das Geburtstagslied vorträllerte, hielt ich gespannt die Kamera vor meine Nase, damit ich im richtigen Moment abdrücken konnte. Mein Kleiner krabbelte sofort auf das süße Geschenk zu (für den aufrechten Gang benötigte er noch eine helfende Hand), zog sich am Wohnzimmertisch geschickt hoch und – schnappte sich die Kerze um diese aufzuessen (woher sollte er auch wissen, dass diese nicht genießbar war). Schnell ließ ich meine Kamera fallen und rettete meinen Sohn vor dem schrecklichen Wachsgeschmack der Geburtstagskerze.

Danach bekam er endlich ein Stück süßen Kuchens zu kosten – auf das perfekte Foto musste ich jedoch verzichten.

Sein erster Kuchen, der ihm übrigens vorzüglich schmeckte, ist trotzdem in meiner Erinnerung geblieben. Und einen selbst gemachten Guglhupf liebt er heute noch!

© Victoria