Überdings, Ihre Aparie ist leer!

Die Eingangstüre fliegt auf, der Wind braust durch das Vorzimmer und drei Kinder hinten nach. In Sekundenschnelle schwillt der Lärmpegel auf 100 Dezibel an, mein Rauschen im rechten Ohr meldet sich schlagartig und erste Wortfetzen fliegen mir bis in den zweiten Stock entgegen.

Die emanzipierte Wohnanlagengang fällt ein: 3 Mädchen im Alter zwischen 5-7 Jahren schmeißen die bereits halb geöffneten Jacken in die rechte Ecke des Vorzimmers, währenddessen die Sportschuhe überall anders kreativ verteilt werden. Der Ansturm folgt sogleich. Wie eine wild gewordene Horde von Elefanten trampeln die jungen Wilden die Stiegen hinauf. Erobern jede Etage des Hauses. Sausen von unten nach oben, um schlussendlich im Kinderzimmer eine Pause einzulegen. Ruhe!

Ruhe? Weit gefehlt. So weit gefehlt, wie meine Worte, die ich bereits für den nächsten Satz parat hatte, bevor die Gang das Haus überfiel. Verhext. Ich kann den Anschluss, den Gedanken, diese perfekte Überleitung von einem Absatz zum nächsten nicht mehr finden. Weggeblasen.

Verkrampft suche ich nach dem vorletzten Gedanken, lese immer wieder die letzten Textpassagen, stehe auf, werde unruhig, weil mir nichts mehr entgegenfliegen will, außer die Streitgespräche aus dem Kinderzimmer eine Etage unter mir. Genervt von meiner Vergesslichkeit, genervt von diesem Lärm, der mich umklammert, entkommt mir eine freundliche, aber bestimmte Ermahnung: „He, Mädels, geht´s ein bisschen leiser?“ Verhaltene Stille. Irgendwie muss ich schmunzeln, denn ich kann mir die Blicke und die Mimik der Streitbaren lebhaft vorstellen: Mundwinkel runter, Pupillen nach oben, alles sagt stumm: Die nervt!

Bis meine Tochter, unverkennbar an ihrer klaren und fordernden Stimme, lehrhaft von sich gibt: „Wisst Ihr meiner Mama, der geht es nicht so gut. Mit dem Herz. Da müssen wir leiser, na, eigentlich normal sprechen.“ Mein mütterliches Herz geht auf wie eine Sonnenblume. Kaum im Schwelgen angekommen, vernehme ich den Nachsatz, den sie gekonnt mit zwei Wörtern anreichert, die bislang nicht einmal ihre Lehrerin richtigstellen konnte: „Überdings, Ihre Aparie ist leer!“

© whiterose