Ein außergewöhnliches Bergerlebnis

  • 370
Ein außergewöhnliches Bergerlebnis | story.one

Vor wenigen Wochen, es war ein sommerlicher Herbsttag, fuhr ich mit meinem Freund von Kaprun nach Bramberg, um das Heimatmuseum zu besuchen. In Hollersbach hielten wir kurz an und ein Blick in das Hollersbachtal mit den Dreitausendern Larmkogel und Lienzinger hatte genügt und die Erinnerung an eine außergewöhnliche und gewagte Bergtour war plötzlich da. Ich verbrachte meine Kindheit und Jugend in Hollersbach. Mein Vater war dort Oberlehrer, Organist, Kapellmeister und Sanitäter. Auch meine Mutter war Lehrerin. Meine Geschwister und ich als Ältester waren eng mit dem Leben im Dorf verbunden. Gegen Ende der Sommerferien 1946, ich war 12 Jahre alt, fragte mich Hubert, ob ich mit ihm auf den Lienzinger gehe. Hubert war einige Jahre älter als ich und wir wanderten am ersten Tag vom Dorf aus bis zur Buchner Hochalm. Am nächsten Morgen gings auf den besagten Gipfel. Diese für mich damals abenteuerliche Tour habe ich in einem Schulaufsatz vom 4.10.1946 festgehalten. Ich besuchte damals die 3. Klasse Hauptschule in Mittersill. Das Heft besitze ich heute noch. Was ich in der knappen, tagebuchartigen Schilderung nicht erwähnte: Hubert hatte nur ein Bein und ging mit zwei Krücken, die bis unter die Achsel reichten. Sehr wohl schrieb ich über den phantastischen Blick zum nahen Großvenediger und zum Großglockner. Erst vor wenigen Jahren hatte ich durch Zufall mit seiner hochbetagten Schwester Mariedl aus Hollersbach Kontakt. Dabei erfuhr ich, dass Hubert als Kind von einem Pferdefuhrwerk überfahren wurde und dabei das Bein verlor. Der damalige Pfarrer Michael Treichl empfahl, dass auf Grund von Huberts Behinderung, ein Studium das Beste für die Zukunft wäre. Als Tiroler empfahl er Hall in Tirol. Es ist heute unvorstellbar, dass ihn sein Vater in den ersten Jahren mit dem Fahrrad über den Pass Thurn nach Hall brachte. Hubert studierte anschließend Bauingenieur und war im Amt der Salzburger Landesregierung beschäftigt. Solche besonderen Ereignisse bzw. Erlebnisse und die damit verbundenen Erinnerungen prägen, so bin ich mir sicher, unser Leben.

Wilhelm Nemetz, Salzburg,

Foto mit Blick ins Hollersbachtal kann nachgereicht werden.

© Wilhelm Nemetz 04.11.2019