skip to main content

Die Zukunft liegt in der Vergangenheit

  • 176
Die Zukunft liegt in der Vergangenheit | story.one

Auf rollenden Skateboards fahren mir die Gedanken nur so davon. Zurück in die Zeit meiner unbeschwerten Kindheit. Mit leuchtenden Augen und voller Wagemut schubse ich mich ab und darf den Traum vergangener Jahre noch mal erleben. Mit leichten Gepäck und einer guten Freundin geht es los… Staunend und fröhlich machen wir uns auf die Reise und entdecken am Wegrand die Blumen der Vergangenheit. Mit flotten Tempo brausen wir die Pickerecke herab. Vom weiten sehe ich Oma Eleonore vor dem Haus Nummer 10 stehen und ich ziehe vorsichtig die Bremse.„Um lange zu Leben, lebe langsam Kind“, ruft sie mir zu. Mein Blick fällt auf ihren leuchtenden, roten Rock und bleibt dann an ihrem Punz hängen, der in Alter Manier ihren Kopf schmückt. Diesen habe ich schon immer bewundert, da er sehr lustig anzusehen ist. Ich wusste als Kind nie ganz genau ob er wirklich echt ist. Während ich darüber nach denke, fallen mir urplötzlich die Schwalben unserer Nachbarn ein. Ihre Nester haben eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Punz meiner Oma! Der Gedanke das bei Oma Eleonore Schwalben im Punz nisten, gefällt mir so gut das ich innerlich breit schmunzeln muss. Die Schwalbe ist so ein schöner und fröhlicher Vogel, der mir das Gefühl von Zuversicht gibt. Ich höre sie in meinen Gedanken laut zwitschern während sie sich frei in die Lüfte erheben. Im Herbst sammeln sie sich und ziehen gemeinsam in den Süden wo es warm ist.

Auch ich ziehe nun weiter in die nächste Etappe dieser schönen Jahre.

© Wittkopp 2020-03-26

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Wittkopp einen Kommentar zu hinterlassen.