Bremswege

  • 156

Kurz nach dem Ortskern probierte ich das Fernlicht aus, um etwas besser durch den dichten Schneefall zu blicken. Nachdem ich mehr vom Schnee geblendet wurde schaltete ich es schnell wieder aus und hatte wieder was gelernt. Es war finsterste Nacht nachdem ich mit Freunden im Kino war. Das Radio laut aufgedreht und die Heizung gab ihr Bestes machte ich mich mit dem Auto auf den Weg nach Hause.

Seit knapp 1 Jahr hatte ich den Führerschein und bis jetzt hatte ich noch keinen Unfall gebaut, außer, dass mir wie ich stand, das Bremsseil meines Citroen Xara riss. Ein Freund hatte dieses dann ausgetauscht und seitdem hatte ich eine sehr sensible und starke Bremse.

80 Km/h könnte ich jetzt fahren, aber ich kenne diese Kurve kurz nach Altmünster Richtung Bad Ischl sehr gut - unübersichtlich und in der Mitte kann man in beide Richtungen abbiegen.

Auf 60 Km/h war ich schon, da sehe ich aus dem linken Augenwinkel etwas Graues schnell über den weißbraunen Straßenrand springen. Aufgeschreckt versuche ich zu Bremsen und auszuweichen. In diesem Moment scheint das Licht des anbahnenden Gegenverkehrs auf mich. Mit weit aufgerissenen Augen und kurz davor die Kontrolle über mein Fahrzeug zu verlieren entschließe ich mich aus irgendeinem Grund nicht mehr zu bremsen und lasse mein Auto ausrollen.

Badumm -Badumm

Mir selber unsicher was gerade überhaupt passiert war blieb ich kurz nach der Kurve bei einer Bushaltestelle stehen, verschnaufte kurz und kehrte um.

Langsam rollte ich in die Kurve ein und erkannte eine gräuliche Katze. Unsicher wie ich weitermachen solle rief ich meine Mutter an und nach kurzem Erklären wurde mir gesagt ich solle nach Hause komme. Wenn ich jetzt versuche in dieser Kurve die Katze zu bergen kann es mich evtl. auch noch treffen.

Immer wenn ich über Bremswege lese, muss ich an diese Geschichte denken. Mein ungefährer Bremsweg bei den Bedingungen wäre 75 Meter gewesen und etwas zu weit in der Gegenfahrbahn.

Der Bremsweg eines Zuges kann je nach Art und Geschwindigkeit locker mal 1 Kilometer betragen, deshalb sind Bahnübergänge gesichert und der Lokführer und Trassenüberquerer werden vorgewarnt. Der Bremsweg eines Supertankers liegt bei ca. 6 Km, aber der kann im Notfall auch noch das Ruder umschlagen. (Funfact: Der Offizier der Titanic hatte nach Sichtung der Eisbergs gebremst, erst links und dann rechts eingeschlagen)

In Zeiten des mehr wahrgenommen Klimawandels sind wir auch von einem Bremsweg betroffen. In dem gedanklichen Spiel wir würden von heute auf morgen unseren Ausstoß von Treibhausgasen, allem voran Co2, auf null bringen, was passiert dann?

Dazu gibt es viele Meinungen – eine davon ist, dass die Erwärmung ca. 30 Jahre lang weitergehen wird. Es wurden Prozesse angetreten, die noch lange weitergehen werden.

Ein großes Problem für uns Menschen ist, dass wir, wenn wir keine unmittelbare Bedrohung wahrnehmen, sehr träge im Handeln sind. Oder wie seht ihr das?

© Zerdenker