skip to main content

Sternstunden der Menschlichkeit können große, weltbewegende Ereignisse sein.

Namen wie Gandhi, Martin Luther King, Mutter Theresa, Nelson Mandela kommen uns vielleicht in den Sinn. Sternstunden der Menschlichkeit können aber auch kleine Momente sein, eingebettet in unseren Alltag, von außen betrachtet ganz unscheinbar. Von denen ist in diesem Buch die Rede.

Diese kleinen Momente können dazu beitragen, dass es ein Stück heller und freundlicher wird in unserer Welt. Vielleicht lindern sie für einen Augenblick die Not eines Menschen, schaffen Freude und Verbundenheit. Mindestens ebenso wichtig scheint uns, dass jede Geste der Mitmenschlichkeit auch ein Geschenk ist für diejenigen, von denen sie kommt. 

Wirkliche Zuwendung erfordert Aufmerksamkeit, Mut und Wachheit. Also das Gegenteil vom dauergestressten halbautomatischen Dämmerzustand, in dem wir den Großteil unseres Lebens abspulen. In jeder Geste der Menschlichkeit liegt also die Chance, dass wir so etwas wie unseren "inneren Lichtschalter" betätigen. Dass wir uns daran erinnern, wie anders sich das Leben anfühlt, wenn wir es verbunden, lebendig und mit allen Sinnen leben. 

Dieser Zustand fühlt sich nicht nur besser an. Die großen Weisheitstraditionen der Welt, die modernen Neurowissenschaften und der gesunde Menschenverstand sind sich darin einig:

Wachheit, Mut und Verbundenheit führen auch zu besseren Entscheidungen und zu weitblickenderem Handeln. Wir können diese Qualitäten lernen und trainieren. Und uns damit gegenseitig anstecken, so wie wir uns auch mit Angst und Egoismus anstecken können. Die Frage ist einfach, für welches Leben und welche Gesellschaft wir uns entscheiden. Immer wieder, in jedem Moment neu.

Ein herzliches Dankeschön an alle Autorinnen und Autoren, die ihre Geschichten darüber in unserer großen Challenge auf Story.one geteilt haben! Aus über 180 wunderbaren Beiträgen hat unsere Jury folgende Stories ausgewählt:

Sie müssen mir bitte sagen wo ich wohne! - Päter_Runkverr
Auf der Flucht mit Kleinkind - Jakob Zitterbart
innen drin so schön - -Johannes-
#kleinigkeiten - Eva Daspelgruber
Das Mädchen an der Bushaltestelle - Lilly Frost
Winken macht Freude - Zeitreisende
Die leise Stimme der Intuition - nanelinne
die bitte - Tamhel
Der balken im eigenen Auge - Peter Schwanter
Kinderherzjubel - Monika Bayerl
keine schule - Johanna Floss
Wertschätzung. Wirklich? - Cornelia Morhardt
Rollenwechsel - Mia Dandra
In diesen Zeiten - Mama_Nisla_rockt
Entschuldigen Sie bitte die Störung. - Regina Katharina
Der Mann am Südtiroler Platz - Michael Schoberleitner

Die Buchpräsentation von „Sternstunden der Menschlichkeit“ findet am
Freitag, 26. Juni ab 18:00 in der Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, auf der Wiese am Bach vor dem Odeion, statt.

Storys zu dieser Challenge