skip to main content

Leonardo Da Vinci hat einst gesagt:

„Die Liebe ist die Tochter der Erkenntnis; die Liebe ist umso glĂŒhender, je tiefer die Erkenntnis ist.“

Jetzt frage ich mich, wie man bloß zu dieser mĂ€chtigen Erkenntnis gelangt? Und ja, ich habe wirklich lang nachrecherchiert, aber Da Vinci hat bedauerlicherweise kein Rezept hinterlassen.

Ich kann einiges ĂŒber meine persönlichen Erfahrungen mit der Liebe erzĂ€hlen, mit der törichten Erkenntnis, sie doch endlich durchschaut zu haben, aber in Wahrheit gelange ich jedes Mal wieder zu demselben Punkt: wie undurchschaubar sie doch ist!

Als, meiner Ansicht, stĂ€rkste Macht auf Erden lĂ€sst sie uns Dinge tun, die unser gesunder Verstand vielleicht lieber vermieden hĂ€tte. LĂ€sst uns Kummer spĂŒren, der sich oftmals als tiefe Wunde in das leidende Herz graviert. Aber auch Freude und GlĂŒck. Eine Macht, die uns Kraft gibt und uns hilft, Hoffnung zu bewahren.

Es gibt doch nichts, das idealistischer, komplizierter, leichter, demĂŒtiger, hochmĂŒtiger, chaotischer oder ĂŒberwĂ€ltigender ist als die Liebe, nicht wahr?

FĂŒr mich ist die Liebe etwas Einzigartiges und ich bin ĂŒberzeugt davon, dass es einen Grund hat, warum es dafĂŒr kein wahres Rezept gibt. Also lasst uns zusammen dieses GefĂŒhl ergrĂŒnden und die vielfĂ€ltigen Geschichten und Erlebnisse miteinander teilen...

#whatislove

Sorry, no stories yet.