skip to main content

#coffee#park#rain

Unausgesprochene Parkbank-Regeln

  • 8
Unausgesprochene Parkbank-Regeln | story.one

Die hellblauen Hortensien waren tropfnass und wirkten dadurch noch pr├Ąchtiger und lebendiger. Der Regen hatte die Stadt wieder erfrischt. Wie nach einem ordentlichen Waschgang duftete es sauber und angenehm. Die Farben der Natur hatten durch die Sintflut, die eben noch vom Himmel gest├╝rzt war, neue Kraft erhalten und die Leute trauten sich nun sch├Ân langsam wieder auf die Stra├čen. Regenschirme waren zwar ihre Begleiter, doch sie konnten ganz entspannt getragen werden.

Eine alte Frau sa├č auf einer Bank unter einer Lerche und beobachtete die Vorbeigehenden. Ganz ungeniert lie├č sie ihren Blick f├╝r eine Weile auf einer Person ruhen, bis sie schlie├člich direkt und ohne gro├če Umschweife ihre Augen auf eine andere richtete. Ihr Gesicht zeigte dabei keinerlei Regung. Ihre Haltung war gerade und hatte etwas Anmutiges. Nicht jeder kann so auf einer etwas morschen und nassen dunkelgr├╝nen Parkbank sitzen.

Die Menschen, die sie ins Visier nahm, schienen ihre Blicke nicht zu bemerken oder sie entschlossen sich einfach dazu, sie zu ignorieren. Ihr Blick galt dem Handy, lag auf den niedlichen Hunden und Kindern der Entgegenkommenden oder aber wurde verstohlen jemandem zugeworfen, der sie entweder faszinierte oder nervte.

Da mein Kaffee noch ziemlich hei├č war und meine Finger deswegen unangenehm brannten, wollte ich mich setzen und den dampfenden Becher kurz abstellen. Ich blickte mich um und sah eine freie Parkbank, den Zwilling derer, die die alte Dame in Beschlag genommen hatte, nur wenige Meter vor mir. Leider kam mir ein junges P├Ąrchen zuvor, das sich ihrem Geb├Ąrden nach zu urteilen definitiv noch in der ÔÇ×Honeymoon-PhaseÔÇť ihrer Beziehung befand. ├ťberrascht vollf├╝hrte ich einen wenig grazilen Richtungswechsel, der so abrupt war, dass der Kaffee im Becher ├╝berschwappte und mir die Finger meiner linken Hand verbr├╝hte. Die dadurch ausgel├Âsten Schmerzen und der Wunsch, den Becher endlich loszulassen, waren so stark, dass ich ganz meine ungeschriebene Regelung verga├č, mich nie im Park zu einer Person zu setzen, die in der Mitte der Bank sa├č und damit demonstrativ zeigte, um wessen Revier es sich handelte. Und so landete ich schlie├člich neben der alten Frau, die ich eben noch beobachtet hatte, wie sie wiederum andere beobachtet hatte.

┬ę anneoderreiter 2022-07-13

Comments

No comments yet.

Jede*r Autor*in freut sich ├╝ber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.