skip to main content

#lebensfreude#sichselbstverlieren#daskindindir

So wie Du

  • 161
So wie Du | story.one

Wie ist es, so zu sein wie Du? Versteckst dich in der Sonne, läufst barfuß über Feld und Pflaster, interessierst dich für fliegende Fische, ohne Wissenschaftlerin zu sein. Wieso stellst du so viele Fragen? Scheust keine unangenehmen Antworten? Mit schallendem Lachen nimmst Du verdutzte Reaktionen entgegen, denn es kann gar nicht unangenehm sein, Du zu sein.

Wie ist es, von innen heraus zu leuchten? Jeder, der an dir vorbeiläuft, fängt sich ein paar Strahlen ein. Wenn Du Kirschen beim Wochenmarkt besorgst, kriegst Du gleich noch zwei Äpfel dazu, denn wie kann man so einem netten Mädchen nicht etwas schenken wollen? Du freust dich über jedes nette Wort eines Fremden und bist dir sicher, dass alle Menschen Glück in sich tragen, sogar die, die es seit Jahren zu verstecken wissen. Die Sonne entlockt jeder noch so eisigen Person einen Seufzer mit ihrer wohligen Wärme, hast Du sie etwa gefragt, wie das geht?

Wie ist es, so mutig zu sein wie Du? Streckst dem Leben jeden Tag die Hand entgegen, obwohl Du weißt, wie oft es sie wegschlägt. Blaue Flecken machen Dir nichts aus. Du sagst, sie erzählen Geschichten, wenn auch nur für eine kurze Zeit. Blaue Flecken hinterlassen wenigstens keine Narben und wenn Dich das Leben schon zeichnet, dann signierst Du das Gemälde und hängst es auf.

Ich wäre so gerne wie Du. Doch Dich gibt es nicht mehr, liegst irgendwo vergraben zwischen Schmerz und Reue. Die Gemälde lehnen an der Wand im Speicher, bedeckt von alten Laken, hast schon längst aufgehört, sie zu interpretieren. Sie sind nur noch Kritzeleien auf deiner Haut.

Komm zurück, ich möchte wieder Ich sein.

© Anna Radonic 2021-04-18

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.