skip to main content

#auto#selbständigkeit#mobilität

Die Fahrkünste der Hansi P.

  • 198
Die Fahrkünste der Hansi P. | story.one

Hansi 79 Jahre eigentlich Johanna, lässt sich trotz gebrochenen Knies nicht davon abbringen die Einkäufe selbst zu erledigen. So schlurft sie schweren Schrittes mit ihrem in eine elastische Schiene eingebundenen Knie mit dem Einkaufskorb frühmorgens zum Auto. Max 84 Jahre steht sicherheitshalber und zum Schutz dicht an die Hauswand gepresst und gibt der alten Dame Anweisungen wie sie bestmöglich aus der Garage kommt: “Foar, foar, grod, jetzt einschlagen, geht scho, jo jetzt foar holt!“ Nach einem Streit mit der Tochter haben Max und Hansi beschlossen sich keinen weiteren Abhängigkeiten hinzugeben und wieder alles selbst zu erledigen. Dazu zählen, mit dem Auto Arztbesuche, Einkäufe und sonstige Termine zu machen. Hansi ist winzigklein und wenn sie einem bei ihren Ausfahrten viel zu weit links entgegenkommt, dann sieht man nur ein wenig von der Stirn und ein krauses, ungestümes Haarbüschel über dem Lenkrad durch die Windschutzscheibe ragen. Fast könnte man meinen hier ist eines der ersten selbstfahrenden Autos unterwegs. Doch Max am Beifahrersitz gibt bei jeder Ausfahrt die erforderlichen Anweisungen, um heil ans Ziel zu kommen: “mehr nach links, mehr rechts, bleib stehen, brems endlich, paß auf, net so schnell!" Max ist der Vernünftige, er fährt selbst nicht mehr, zu oft plagen ihn kleine Schwindelanfälle und er erkennt auch seine verminderte Reaktionsfähigkeit an. Im Gegenteil zu seiner Frau. Sie war schon in jungen Jahren eine sehr schlechte Autofahrerin. Ihre Kinder zogen es vor mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren und weigerten sich von ihr abgeholt zu werden. Wenn Hansi versprach, den Vater zu schicken und sie dennoch mit dem Auto bei den Freunden der Kinder aufkreuzte, stiegen die Kinder nach kurzer Fahrt an einer Kreuzung aus und fuhren mit dem Bus weiter. Die Kinder hatten eine Vielzahl an Ausreden parat um nur nicht zu ihr ins Auto steigen zu müssen. Eine lebenslange Mitfahrneurose plagt noch heute einer der Töchter. Abgerissene Außenspiegel, kaputte Felgen, eingedrückte Türen standen an der Tagesordnung. Doch egal was bisher passierte, sie ließ sich nie vom Fahren abbringen. Lautstark und energisch versuchte sie alle von ihren Fahrkünsten zu überzeugen. Aus unerklärlichen Gründen und da ihr scheinbar das Glück hold ist, gab es bisher noch nie einen Personenschaden.

Nachdem die Hansi ohne die Hauswand zu touchieren, aus der Garage gefahren und der Max im Schneckentempo zu ihr ins Auto gestiegen ist, fahren sie mit heulendem Motor und sehr hochtourig in Richtung Einkaufcenter. Max sagt ihr wo es langgeht und ist zuversichtlich, dass alle entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer der Hansi ausweichen oder zur Seite springen. Ich höre wie ein Nachbar bevor sie Losfahren sagt: "guten Morgen, heute schon so zeitig unterwegs?” und die Hansi sagt: “ja, wir müssen uns sputen, denn am Nachmittag müssen wir wieder zurück sein, denn da braucht der Schwiegersohn das Auto.” Gute Fahrt!

© avadiva 2021-03-12

Hauptsache es fährt

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.