skip to main content

#neu#neuanfang#laut

Gold.

  • 36
Gold. | story.one

Auf nassen Strassen klebte Blut und Benzin schimmerte in Regenbogenfarben. Es stank nach Ammoniak und Diesel. Paula hatte sich ĂŒber den billigen Haarlack aus dem Diskonter beschwert, “die Frisur sitzt nicht mehr”, Tom hatte sich ĂŒber Trude Herr mokiert, weil “kleine Mozartkugel” und Ali stand ohne Juul an der Ecke. Die Schaufensterfront von “KaDeWe" schmĂŒckte sich in Dior. Die E-Klasse bog um die Ecke, das Bargeld stopfte er unter den Sitz. Der Bescheid der Abtreibungsklinik lag mit Fettflecken zuhause auf dem KĂŒchentisch.

Franck war am Boden zerstört. Frieda liebte ihn nun doch nicht und die Karriere auf “Only Fans” war dahin. Billig und dahin. Wie ein Plastikseepferdchen aus der Ramschkiste vom Textil-Diskonter um die Ecke.

Heute Abend witterte er seine große Chance. Die Gelegenheit der Stunde. Neues Leben, neuer Abschnitt, frischer Wind in den Segeln. Ganz aufgeregt war er, der Puls raste. Tachykardie auf neuem Niveau.

Der 5. Gang rutschte durch, die Kupplung war kaputt. Dennoch wurde die FondtĂŒr mit dem Stiefelspitz aufgedrĂŒckt. Leila war schon da und begrĂŒĂŸte die Truppe fröhlich. Das Wummern der BĂ€sse begrĂŒĂŸte monoton und bestimmt. Der Eintritt kostete fĂŒr die Mitglieder nur 14 Euro in bar. Der Stempel war neonpink. Versace trug Thomas eigentlich nie, doch heute schon. Dunkelblau, wie die HĂ€matome auf der Leiche seiner Mutter damals. Drama 16, Akt 9, zweiter Stock, 236. Zweiraumwohnung. Bonjour, Cherie.

Wir sind frei. Das Bier ist lauwarm. Der Urin auch. Die Rolex ist gold. Der Urin auch.

© Electrah 2021-10-17

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.