skip to main content

#sport#spannung

Im Stadion

  • 25
Im Stadion | story.one

Nach einem Vorfall im August 2013

Als er, das Gesicht vor Wut verzerrt, „Abseits! Abseits!“ schrie, gemeinsam mit Tausenden in ihrem Fanblock, sprangen wenige Meter weiter die vielen Fans des Gegners in die Höhe, schwenkten dessen rote Fahnen , bliesen in Hörner und Tröten, holte währenddessen ihr eigenerTorwart unten zerknirscht den Ball aus dem Tor, umringten heftig gestikulierende Spieler den Schiedsrichter, war der Stadionsprecher zu hören, leuchtete auf dem Video-Würfel hoch über der Stadionmitte das 0 : 1, kam ein Trupp Polizisten im Laufschritt auf ihren Block zu, schwappte das Bier in seinem vollen Plastikbecher, flog eine Boeing der Lufthansa über den noch anschwellenden Protest, schauten sich Ordner nach ihren Kollegen links und rechts von ihnen um, versuchte ein Bier-Verkäufer mit seinem längst überschwemmten Bauchladen den Aufstieg zu den letzten Sitzreihen; und während der Schiri am Spielrand mit dem Linienrichter sprach, immer noch bedrängt von erregten Spielern der Heimmannschaft, kam eine Ermahnung vom Stadionsprecher, keine Gegenstände auf das Spielfeld zu werfen, ein Appell, dem Verein nicht zu schaden, richteten sich Fernsehkameras auf die schwarz-weiß wogende Masse der Tribüne, übertrugen empor gehaltene Mikrofongalgen der Sender das abebbende Pfeifkonzert; der Schiri kehrte zurück, deutete energisch auf den Anstoßpunkt, entfachte damit einen neuen Sturm, Toilettenrollen flogen auf den Rasen, Bier auf seinem rechten Jackenärmel, um ihn herum brüllten sie erneut „Abseits! Abseits! Schiebung!“, reckten geballte Fäuste, auch er schrie so laut er konnte, dann ein Schleier vor seinen Augen, sein fast voller Bierbecher plötzlich in der Luft, wie in Zeitlupe auf dem Weg zu denen auf der anderen Zaunseite; nicht ahnend, dass sie ihn nur wenige Momente später aus der Menge heraus holen werden, Personalien feststellen, eindeutige Videoaufnahmen vorspielen, nach drei Monaten vorm Amtsgericht, über 5000 Euro Geldstrafe…

© GFO Straube 2021-05-04

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.