skip to main content

#geschenke#lebedenmoment#dingeundihregeschichten

Der Ring, der sich bewahrte

  • 103
Der Ring, der sich bewahrte | story.one

Als Teenager ging ich an einem JuweliergeschÀft vorbei. Wie magnetisch wurde mein Blick auf einen Ring gelenkt, der im Schaufenster ausgestellt war.

Es war ein goldener Ring mit einem dunkelblauen Stein, der harmonierend zur Fassung goldene EinschlĂŒsse hatte und mich an einen nĂ€chtlichen Sternenhimmel erinnerte. Ich war fasziniert, erzĂ€hlte meiner Mutter davon.

Kurze Zeit spĂ€ter hat sie mir diesen wunderbaren Ring geschenkt. Der Edelstein auf dem SchmuckstĂŒck ist ein Lapislazuli. Ich habe ihn einige Zeit getragen und seine Wirkung verspĂŒrt. Er hat etwas von der Klarheit eines tiefblauen Himmels, aber auch etwas von der unergrĂŒndlichen Tiefe des Meeres oder dem Schimmern eines ruhigen Gebirgssees.

Ich habe viel Sport betrieben, da war ein Ring hinderlich. SpĂ€ter habe ich Jahrzehnte einen Ehering getragen, bis meine Frau mir vorausging. Jedenfalls verschwand mein PrunkstĂŒck in einer Schmuckschatulle und bewahrte insgeheim seinen Glanz und seine Eleganz. Edelsteine haben etwas Zeitloses an sich und können warten.

Vor kurzem habe ich mich wieder mit den Eigenschaften und Schwingungen von Steinen beschĂ€ftigt. Da kam mir der Ring erneut in den Sinn. Ich trage ihn jetzt öfters und erfreue mich an seiner Energie und Ausdruckskraft. Alles hat seine Zeit. Ich bin froh, ihm wieder begegnet zu sein, in einer Zeit, wo gerade ein neues Kapitel in meinem Leben aufgeschlagen wird. Danke an das Universum, es schickt uns Licht und Liebe, wenn wir die innere Offenheit dafĂŒr haben und unsere seelische Gestaltungskraft ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellen.

Foto - Cornelia Ng / Unsplash

© Karl Ebinger 2022-03-12

Dinge und ihre GeschichtenLebe den MomentGeschenke

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.